/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Aussagen

Schreiben am Computer vereinfacht das gemeinsame Erarbeiten von Texten

Diese Seite wurde seit 2 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconBemerkungen

Auch kollaborative Modelle werden in Zukunft auf Autorenseite zunehmen, da das Internet die Vernetzung von Menschen vereinfacht und damit auf allen Wertschöpfungsebenen Modelle tragfähig macht, die vorher nicht oder nur schlecht funktioniert haben.
Von Marcel Weiß im Buch Erfolgreich publizieren im Zeitalter des E-Books (2012) im Text Erfolgreich Publizieren im Zeitalter des E-Books auf Seite 16
Iwan SchrackmannDaniela KnüselThomas MoserHartmut MitzlaffDominik PetkoDas kollaborative Schreiben lässt sich mit dem Computer wesentlich einfacher bewerkstelligen als bei handschriftlicher Textarbeit. Lernende werden durch das gemeinsame Schreiben dazu angeregt, ihre Überlegungen zu Inhalt und Form des Textes zu äussern und mit ihrem Partner zu diskutieren. Der Vorteil am Computer besteht darin, dass die Textproduktion auf einem Monitor von mehreren Kindern verfolgt werden kann, Ideen und Entwürfe leichter festgehalten und die Texte nach Massgabe der gemeinsamen Diskussion überarbeitet werden können. Auch können sich die Partner beim Schreiben abwechseln, ohne dass eine äussere Veränderung im Schriftbild bemerkbar würde.
Von Iwan Schrackmann, Daniela Knüsel, Thomas Moser, Hartmut Mitzlaff, Dominik Petko im Buch Computer und Internet in der Primarschule (2008) im Text Gestalten und präsentieren mit ICT
Barbara KochanAuch auf soziale Dimensionen des Schreibens wirkt sich die neue Schreibtechnik aus: Schreiben, bislang vorwiegend eine meist stumme Tätigkeit eines einzelnen, kann am Computer kooperativ erfolgen. Zwei oder mehr Personen (bei OH-Projektion des Monitorfensters sogar größere Gruppen wie z.B. eine Schulklasse) können mit dem Das Entstehen eines Textes ist auf dem Bildschirm (auch ohne Projektion) von mehreren Personen besser zu verfolgen als auf dem Papier, über das sich der Aufschreibende beugt. Das Erscheinungsbild des entstehenden und des »fertigen« Textes ist handschriftunabhängig, also einheitlich, auch wenn sich am Aufschreiben mehrere Personen beteiligen. Beim gemeinsamen Schreiben (Ideen sammeln, Inhalte ordnen, Formulierungen suchen, Grammatik- und Rechtschreibfragen entscheiden, die äußere Form gestalten) kommen die Beteiligten miteinander ins Gespräch über das Schreiben. Das bringt innere Angelegenheiten des Schreibprozesses nach außen, macht sie dadurch bewußter und vor allem verhandelbar. Der einzelne Co-Autor empfängt durch seine Mitautoren andererseits Anregungen von außen. Der flexible Text auf dem Bildschirm erlaubt gemeinsames Experimentieren (z.B. mit unterschiedlichen Formulierungen oder Schreibweisen). Der Schreibprozeß kann sich von monologischer zu dialogischer Textproduktion wandeln. Durch neue Schreibtechnik sind andere Sozialformen des Schreibens möglich, die wiederum den geistigen Schreibprozeß verändern.
Von Barbara Kochan im Buch Handbuch Grundschule und Computer (1996) im Text Der Computer als Herausforderung zum Nachdenken über schriftsprachliches Lernen und Schreibkultur in der Grundschule auf Seite 140

icon2 Einträge in Beats Blog

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diese Aussage 1614
Webzugriffe auf diese Aussage 810672222113423114145153331241593114111413
20132014201520162017