/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Eleganter Unsinn

Wie die Denker der Postmoderne die Wissenschaften missbrauchen
Alan Sokal, Jean Bricmont ,  
Buchumschlag
Diese Seite wurde seit 3 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Doch was genau behaupten wir? Nicht zuwenig und nicht zuviel. Wir zeigen auf, daß berühmte Intellektuelle wie Lacan, Kristeva, Irigaray, Baudrillard und Deleuze wiederholt mit wissenschaftlichen Ideen und Begriffen Mißbrauch getrieben haben, indem sie wissenschaftliche Konzepte ohne jede Rechtfertigung völlig aus dem Zusammenhang rissen - wir sind nicht grundsätzlich dagegen, daß Konzepte von einem Gebiet in ein anderes übertragen werden, sondern wenden uns nur gegen nicht nachvollziehbare Übertragungen - oder indem sie gegenüber ihrer fachlich nicht vorgebildeten Leserschaft mit Wissenschaftsjargon um sich warfen, ohne sich um dessen Relevanz oder gar Bedeutung zu kümmern. Wir behaupten nicht, daß ihre übrige Arbeit dadurch entwertet sei; darüber enthalten wir uns jeden Urteils.
Von Alan Sokal, Jean Bricmont im Buch Eleganter Unsinn (1998) auf Seite 9
Nur wenige Autoren haben international eine so leidenschaftliche Debatte, ja sogar einen wütenden Streit unter den Intellektuellen ausgelöst wie die Physiker Alan Sokal und Jean Bricmont. Nachdem die Zeitschrift ›Social Text‹ den Artikel ›Die Grenzen überschreiten. Auf dem Weg zu einer transformativen Hermeneutik der Quantenschwerkraft‹ veröffentlicht hatte, teilte der Autor Alan Sokal mit, sein Artikel sei eine Parodie, inhaltlich völliger Unfug, zusammenmontiert aus zahlreichen Zitaten bekannter französischer Denker. Sein Vorwurf, bei dem er sich mit vielen Naturwissenschaftlern einig weiß: Seit Jahren bedienten sich berühmte Intellektuelle naturwissenschaftlicher Begriffe und Konzepte, die sie nicht verstanden haben, um eine Art Einschüchterungsprosa hervorzubringen und den Unterschied zwischen »richtig« und »falsch« zu nivellieren. Doch Naturwissenschaft ist keine »Erzählform«. Eine scharfe und provokative Abrechnung mit den einflußreichsten Denkern der postmodernen Philosophie und ein Beitrag zu der immer wichtigeren Frage, worin der gemeinsame Ansatz von Natur- und Geisteswissenschaften bestehen kann.
Von Klappentext im Buch Eleganter Unsinn (1998)

iconBemerkungen zu diesem Buch

Beat Döbeli HoneggerEin Buch, dass ich lesen sollte, aber bisher noch nicht dazu gekommen bin...
Von Beat Döbeli Honegger, erfasst im Biblionetz am 20.12.1999
Natürlich haben wir dieses Buch nicht nur geschrieben, um vereinzelte Mißbräuche aufzuzeigen. Es geht uns um mehr, aber nicht unbedingt um das, was uns unterstellt wird. Dieses Buch handelt von Mystifizierung, bewußt verschleiernder Sprache, gedanklicher Verwirrung und vom Mißbrauch wissenschaftlicher Begriffe. Die zitierten Texte sind möglicherweise die Spitze eines Eisbergs, doch der Eisberg ist bestimmt durch das, was intellektuell gängig ist, und nicht durch eine gesellschaftliche Gruppe.
Von Alan Sokal, Jean Bricmont im Buch Eleganter Unsinn (1998) auf Seite 11
Das Buch entstand aus einem mittlerweile berühmt gewordenen Scherz: Einer der Autoren veröffentlichte in Social Text, einer amerikanischen Zeitschrift für Kulturwissenschaft, einen parodistischen Artikel, der mit unsinnigen, aber bedauerlicherweise echten Zitaten prominenter französischer und amerikanischer Intellektueller gespickt war. Es konnte jedoch nur ein kleiner Teil des von Alan Sokal während seiner Bibliotheksrecherchen zusammengestellten "Dossiers" in die Parodie Eingang finden. Nachdem wir dieses umfangreichere Dossier befreundeten Wissenschaftlern wie auch Laien gezeigt hatten, wuchs in uns (allmählich) die Überzeugung, daß es sich lohnen könnte, den Inhalt einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Wir wollten allgemeinverständlich erklären, warum die Zitate absurd oder, in vielen Fällen, einfach sinnlos sind, und wir wollten auch das kulturelle Umfeld beleuchten, das es möglich machte, daß diese Abhandlungen ein solches Ansehen erlangten und, bislang jedenfalls, unwidersprochen blieben.
Von Alan Sokal, Jean Bricmont im Buch Eleganter Unsinn (1998) auf Seite 9

iconKapitel Unter den anklickbaren Kapiteln finden Sie Informationen über einzelne Teile des gewählten Werks.

  • 1. Einführung (Seite 17 - 35)
  • 2. Jaques Lacan (Seite 36 - 55)
  • 4. Intermezzo: Epistemischer Relativismus in der Wissenschaftstheorie (Seite 68 - 126)
  • 5. Luce Irigaray (Seite 127 - 144)
  • 6. Bruno Latour (Seite 145 - 154)
  • 7. Intermezzo: Chaostheorie und «postmoderne Wissenschaft» (Seite 155 - 168)
  • 8. Jean Baudrillard (Seite 169 - 176)
  • 9. Gilles Deleuze und Félix Guattari (Seite 177 - 192)
  • 10. Paul Virilio (Seite 193 - 199)
  • 11. Der Gödelsche Satz und die Mengenlehre - Einige Beispiele für ihren Missbrauch (Seite 200 - 205)
  • Die Grenzen überschreiten - Auf dem Weg zu einer transformativen Hermeneutik der Quantengraviation (Seite 262 - 309)
  • Einige Anmerkungen zur Parodie (Seite 310 - 318)
  • Die Grenzen überschreiten: Ein Nachwort (Seite 319 - 331)

iconDieses Buch erwähnt...


Personen
KB IB clear
Jean Baudrillard, Richard Dawkins, Paul Feyerabend, Werner Heisenberg, David Hume, Thomas S. Kuhn, Jaques Lacan, Bruno Latour, Karl R. Popper, Bertrand Russell, Michel Serres, Paul Virilio

Aussagen
KB IB clear
01. Die Wissenschaft beweist nie irgend etwas

Begriffe
KB IB clear
Beobachtungobservation, Chaoschaos, Chaostheoriechoas theory, Deduktion, Determinismusdeterminism, Erfahrungexperience, Falsifizierbarkeit, Fraktalefractals, Geisteswissenschaft, Gödelsches Theorem, Gottgod, Induktion, Instrumentalismus, Intuition, Kognitiver Relativismus, Kommunikationcommunication, Komplexitätcomplexity, Logiklogic, Managementmanagement, Mathematikmathematics, Naturnature, Naturwissenschaftnatural sciences, Nichteuklidsche Geometrie, Nichtlinearität, Objektivitätobjectivity, Philosophiephilosophy, Physikphysics, Postmodernismus, Quantenmechanik, Raum / Ortspace / place, Realismus, Realitätreality, Reduktionismus, Relativismus, Relativitätstheorie, allgemeine, Relativitätstheorie, spezielle, Selbstorganisationself organisation, Seltsame Attraktorenstrange attractor, Skeptizismus, Solipsismus, Soziologiesociology, Statistikstatistics, Systemsystem, Theorietheory, Urknall, Wahrheittruth, Wahrscheinlichkeitstheorie, Wissen, Wissenschaftscience, Zeittime
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
Rasender Stillstand (Paul Virilio) 4200
1948Human Knowledge (Bertrand Russell) 1000
1950   Philosophie des Abendlandes (Bertrand Russell) 2100
1962  Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen (Thomas S. Kuhn) 5, 8, 3, 6, 3, 7, 7, 3, 7, 3, 5, 1810717189179
1973Logik der Forschung (Karl R. Popper) 21200
1975  Wider den Methodenzwang (Paul Feyerabend) 3, 3, 1, 6, 6, 4, 2, 2, 3, 2, 5, 141818145949
1987Science In Action (Bruno Latour) 17000
1988   The blind Watchmaker (Richard Dawkins) 3, 1, 3, 1, 3, 1, 2, 3, 1, 1, 2, 621461020
1989Irrwege der Vernunft (Paul Feyerabend) 2000
1995  Fluchtgeschwindigkeit (Paul Virilio) 1, 1, 1, 2, 1, 3, 1, 2, 1, 1, 2, 45143282

iconDieses Buch erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Biologie, Chemie, Universum

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitate im Buch

Der Poppersche Ansatz - Falsifizierbarkeit und Falsifizierung - ist nicht schlecht, wenn man ihn mit Augenmaß verwendet.
Von Alan Sokal, Jean Bricmont im Buch Eleganter Unsinn (1998) im Text Intermezzo: Epistemischer Relativismus in der Wissenschaftstheorie auf Seite 81
Wasser nehmen wir beispielsweise als kontinuierliche Flüssigkeit wahr, aber chemische und physikalische £xperimente lehren uns, daß es aus Atomen besteht.
Von Alan Sokal, Jean Bricmont im Buch Eleganter Unsinn (1998) im Text Intermezzo: Epistemischer Relativismus in der Wissenschaftstheorie auf Seite 74

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconCo-zitierte Bücher

Buchcover

Geist und Natur

Eine notwendige Einheit

Mind and Nature

A Necessary Unity

(Gregory Bateson) (1979)    
Buchcover

Autopoiesis and Cognition

The Realization of the Living

(Humberto R. Maturana, Francisco J. Varela) (1980)   

iconStandorte Eine Liste von Orten, wo das Objekt physisch vorhanden ist.

Beat ( 22.12.1999), IFE (Ca 597 )

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
Eleganter UnsinnDPaperback-119993406452744SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de
Fashionable NonsenseDGebunden-019980312195451SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de
Fashionable NonsenseEPaperback-119980312204078SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBuy it now!Bestellen bei ebook.de
Impostures intellectuellesF--01997-Bei einer Nebis-Bibliohek ausleihen
 

iconBeat und Dieses Buch

Beat hat Dieses Buch während seiner Assistenzzeit an der ETH Zürich ins Biblionetz aufgenommen. Die bisher letzte Bearbeitung erfolgte während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule. Beat besitzt ein physisches, aber kein digitales Exemplar. Aufgrund der vielen Verknüpfungen im Biblionetz scheint er sich intensiver damit befasst zu haben.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 214732
Verweise von diesem Buch 32401212
Webzugriffe auf Dieses Buch 
1999200020012002200320042005200620072008200920102011201220132014201520162017