/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Content Management Systeme als Infrastruktur des schulischen Lernens

Björn Reetz ,     
Thumbnail des PDFs
Diese Seite wurde seit 2 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Beat Döbeli HoneggerDie Dissertation stellt die Lerntheorie-Trias Behaviorismus-Kognitivismus-Konstruktivismus vor. Danach folgt eine theoretische Abhandlung über das Wesen von Content Management Systemen und ihr Einsatz in der Schule. Zwei Einsatzszenarien beschliessen die Arbeit. Viel Theorie aus zwei Gebieten (Erziehungswissenschaft und Informatik), aber wenig Neues oder Spannendes.
Von Beat Döbeli Honegger, erfasst im Biblionetz am 04.12.2004
Wie kann das schulische Lernen unter den Bedingungen der Wissensgesellschaft und unter Berücksichtigung aktueller lerntheoretischer Überlegungen durch den Einsatz von "neuen Medien" verändert werden? Wie ist es möglich, den Einsatz von Computern im Unterricht so zu gestalten, dass der Wechsel von einem Präsentations- zu einem Lern- und Kommunikationsmedium möglich wird. Und welche Möglichkeiten können durch die Nutzung von neuen Medien entstehen, aktuelle lerntheoretische Konzepte (z.B. konstruktivistische Didaktik, Erwerb von Lernstrategien und Medienkompetenz) unter praxisgerechten Bedingungen einzusetzen.
Von Björn Reetz in der Dissertation Content Management Systeme als Infrastruktur des schulischen Lernens (2004)
Die vorgelegte Arbeit besteht aus drei Teilen:
  1. Erstens werden aktuelle lerntheoretische Konzepte (Schwerpunkt Konstruktivismus) rekonstruiert und daraus Grundlagen für die Gestaltung von Lernumgebungen abgeleitet. Die didaktischen Ebenen von Handlungs- und Produktionsorientierung werden unter anderem ergänzt um eine Ebene zur Prozessunterstützung eigenverantwortlichen Arbeitens, der so genannten "Infrastruktur des Lernens".
  2. Zweitens erfolgt eine Untersuchung der Möglichkeiten des Einsatzes von Content Management Systemen als Grundlage der Infrastruktur des Lernens. Content Management Systeme sind in Wirtschaft und Verwaltung eingesetzte Systeme zum dezentralen und kollaborativen Publizieren von Inhalten mit Internettechnologie. Gegenüber proprietären Lernplattformen besitzen diese Systeme den Vorteil, arbeitsteilige Inhaltserstellung mit einem sehr breiten Funktionsspektrum zu unterstützen, ohne inhaltlich Vorgaben zu machen. Die Reduktion auf die für den Unterrichtsprozess elementaren Funktionalitäten wird mit dem Begriff "Infrastruktur" betont, um darauf hinzuweisen, dass damit neue Unterrichtskonzepte erst damit möglich werden, diese aber dennoch in der vollständigen Eigenregie der Lehrenden und Lernenden gestaltet werden können. Diese wesentlichen Funktionalitäten werden dargestellt, Anforderungen an kollaboratives Produzieren und Publizieren werden analysiert und weitere erforderliche Rahmenbedingungen beschrieben. Gleichzeitig werden die Differenzen von Content Management Systemen in publikationsorientierten Szenarien gegenüber den schulischen produktionsorientierten Szenarien dargestellt und die Anforderungen an die Software formuliert.
  3. Drittens wird versucht, die Ergebnisse der ersten beiden Teile in Form von konkreten exemplarischen Einsatzszenarien zusammen zu fassen. Während ein erstes Szenario die praktischen Arbeitsabläufe der Lernumgebung in den Vordergrund stellt, betont ein Zweites die Implikationen für didaktische Gestaltungsmöglichkeiten und die Etablierung von Selbststeuerung von Lernprozessen durch die Lernenden bei gleichzeitiger Moderationsfunktion durch den Lehrenden.
Abschließend werden die Ergebnisse zusammengefasst und auf die Möglichkeiten hin untersucht, unter heutigen Bedingungen Schulentwicklung auf verschiedenen Ebenen zu unterstützen und gleichzeitig Lernende auf ihre aktive Rolle als Wissensproduzenten innerhalb der Wissensgesellschaft vorzubereiten. Dabei wird der Öffnung des Unterrichts durch die Möglichkeit der Interaktion über Computernetze (Intranet, Email, WWW) und der Veröffentlichung der Unterrichtsergebnisse als integraler Bestandteil des produktionsorientierten Unterrichts eine zentrale Rolle für die Qualitätsentwicklung an Schulen beigemessen. Mit diesem Modell wird es gleichzeitig möglich, den Computer ganzheitlich als Unterrichtsmedium zu etablieren und damit die zur Zeit vorherrschende Reduktion auf die Funktion als bloßes Präsentationsmedium zu durchbrechen.
Von Björn Reetz in der Dissertation Content Management Systeme als Infrastruktur des schulischen Lernens (2004)

iconBemerkungen zu dieser Dissertation

Beat Döbeli HoneggerErstaunlichweise kommen in der im Jahr 2003 fertig gestellten Dissertation weder Wikis noch Weblogs/Blogs vor. Zumindest beim Vergleich von CMS mit anderen Ansätzen oder in einem Ausblick hätte ich das erwartet.
Von Beat Döbeli Honegger, erfasst im Biblionetz am 04.12.2004

iconDiese Doktorarbeit erwähnt...


Personen
KB IB clear
Veronika Aegerter, Andreas Breiter, L. Ciompi, Heinz von Foerster, Catherine Frété, Peter Gallin, Ernst von Glasersfeld, Stephanie Greiwe, Sarah Horton, Hermann Krüssel, Niklas Luhmann, Patrick J. Lynch, Humberto R. Maturana, Ruedi Niederer, Daniel Pakoci, Seymour Papert, Jan M. Pawlowski, Jean Piaget, Bernhard Pörksen, Kersten Reich, Gerhard Roth, Urs Ruf, Gebhard Rusch, Siegfried J. Schmidt, Daniel Schneider, Andreas Schwill, Paraskevi Synteta, Frank Thissen, Francisco J. Varela, Karl Wilbers

Aussagen
KB IB clear
Schulen benötigen professionellen Informatiksupport!

Begriffe
KB IB clear
AkkommodationAccommodation, Assimilationassimilation, Behaviorismusbehaviorism, Beobachterobserver, ContentContent, Content Management SystemContent Management System, GroupwareGroupware, HTMLHTML, Hypertexthypertext, Internetinternet, Kognitivismuscognitivism, Konstruktivismusconstructivism, Kybernetikcybernetics, Lernenlearning, Schulen ans Netz (Deutschland), Wirklichkeit, WWW (World Wide Web)World Wide Web
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1926Das Weltbild des Kindes (Jean Piaget) 14100
1936  Das Erwachen der Intelligenz beim Kinde (Jean Piaget) 4, 4, 1, 5, 2, 4, 5, 2, 2, 4, 4, 8334285816
1983Meine Theorie der geistigen Entwicklung (Jean Piaget) 5300
1984    Der Baum der Erkenntnis (Humberto R. Maturana, Francisco J. Varela) 21, 29, 14, 21, 21, 21, 12, 11, 22, 15, 21, 461021244630603
1984   Soziale Systeme (Niklas Luhmann) 2, 9, 7, 6, 4, 3, 5, 3, 6, 1, 6, 305739302389
1987  Der Diskurs des radikalen Konstruktivismus (Siegfried J. Schmidt) 8, 5, 9, 6, 6, 8, 10, 5, 8, 4, 8, 16781421613473
1988Aussenwelt Innenwelt (L. Ciompi) 5200
1992   Universität als Milieu (Niklas Luhmann) 23, 1, 6, 5, 3, 4, 3, 3, 1, 2, 3, 268926208
1993  KybernEthik (Heinz von Foerster) 15, 14, 5, 7, 5, 8, 9, 5, 6, 8, 7, 12251771212637
1993    Revolution des Lernens (Seymour Papert) 15, 14, 16, 16, 18, 20, 10, 8, 18, 9, 15, 2476163247383
1993  Wissen und Gewissen (Heinz von Foerster) 7, 8, 5, 15, 4, 8, 7, 7, 11, 5, 7, 12882961219460
1994  Was ist erkennen? (Humberto R. Maturana) 5, 3, 3, 8, 2, 4, 2, 1, 4, 4, 7, 693268124
1995  Radikaler Konstruktivismus (Ernst von Glasersfeld) 13, 13, 9, 13, 7, 7, 14, 9, 12, 6, 9, 18502101822211
1996  Die Schule neu erfinden (Reinhard Voß) 5, 7, 6, 9, 7, 7, 8, 6, 5, 4, 7, 1623127167154
1998    Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners (Heinz von Foerster, Bernhard Pörksen) 11, 18, 14, 21, 13, 17, 21, 11, 11, 8, 9, 24201882427732
1999  Web Style Guide (Patrick J. Lynch, Sarah Horton) 1, 6, 3, 3, 6, 4, 3, 7, 5, 7, 8, 161145165158
1999    Eine neue Lernwelt II Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (Gaby Engel, Michael Klein) 6, 1, 6, 8, 6, 2, 6, 5, 4, 3, 7, 6153061504
2000Campus 2000 (Friedrich Scheuermann) 7, 1, 5, 1, 6, 4, 2, 4, 2, 5, 5, 875381671
2001    Abschied vom Absoluten (Bernhard Pörksen) 15, 22, 14, 20, 14, 12, 16, 13, 19, 16, 12, 48163994817869
2001   Das Essener-Lern-Modell (ELM) (Jan M. Pawlowski) 5, 8, 5, 14, 6, 4, 8, 13, 7, 9, 13, 16939165116
2001  IT-Management in Schulen (Andreas Breiter) 5, 3, 4, 9, 7, 7, 10, 5, 10, 7, 8, 163097164787
2001  Informatikunterricht und Medienbildung (Reinhard Keil, Johannes Magenheim) 10, 7, 8, 15, 7, 14, 15, 11, 12, 13, 9, 2655149264147
2002   Handbuch E-Learning (Andreas Hohenstein, Karl Wilbers) 23, 24, 10, 24, 19, 23, 24, 16, 17, 22, 18, 481844014812682
2002Systemisch-konstruktivistische Pädagogik (Kersten Reich) 6, 5, 4, 4, 3, 7, 2, 4, 3, 3, 4, 814282578
2003    Informations- und Kommunikationstechnologien an den Volksschulen in der Schweiz Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (Veronika Aegerter, Stephanie Greiwe, Ruedi Niederer, Daniel Pakoci, Bundesamt für Statistik) 2, 7, 6, 5, 7, 8, 6, 3, 4, 8, 6, 163118161733
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1987Erkenntnis und Realität (Gerhard Roth) 2, 2, 2, 2, 1, 5, 3, 1, 3, 2, 5, 693966201
1987Der radikale Konstruktivismus: Ein neues Paradigma im interdisziplinären Diskurs (Siegfried J. Schmidt) 4000
1987Autopoiesis, Literatur, Wissenschaft (Gebhard Rusch) 1500
1993Lethologie (Heinz von Foerster) 5, 4, 8, 7, 5, 5, 3, 1, 3, 3, 3, 10344105150
1993   Kommunikation mit Zettelkästen (Niklas Luhmann) 1, 1, 2, 5, 2, 2, 1, 1, 3, 2, 3, 6886680
1996Sich einlassen und eine Sprache finden Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (Peter Gallin, Urs Ruf) 3, 1, 6, 1, 3, 1, 1, 1, 2, 1, 2, 23421280
1996Unterricht als Konstruktion (Hermann Krüssel) 3, 3, 1, 8, 2, 3, 5, 1, 3, 5, 6, 822583195
1997   Das Lernen neu erfinden (Frank Thissen) 5, 2, 1, 3, 6, 4, 4, 2, 4, 3, 5, 121425121397
2000   Das Medium und die Botschaft (Frank Thissen) 4, 2, 3, 4, 4, 2, 1, 3, 2, 3, 4, 833882282
2001Wahr ist, was funktioniert (Francisco J. Varela, Bernhard Pörksen) 4, 4, 2, 3, 5, 8, 9, 4, 3, 4, 3, 626564638
2001    Ab wann kann man mit Kindern Informatik machen? (Andreas Schwill) 1, 3, 4, 7, 6, 4, 3, 7, 7, 4, 4, 101615101836
2002   E-Learning didaktisch gestalten (Karl Wilbers) 3, 1, 2, 1, 1, 1, 3, 2, 2, 1, 2, 8121882230
2002   Community, Content and Collaboration Management Systems in Education Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (Catherine Frété, Daniel Schneider, Paraskevi Synteta) 2, 1, 1, 1, 1, 2, 4, 1, 2, 4, 2, 441541100

Zitate
Objektivität ist die Wahnvorstellung, Beobachtungen könnten ohne Beobachter gemacht werden. Die Berufung auf Objektivität ist die Verweigerung der Verantwortung - daher auch ihre Beliebtheit. (Heinz von Foerster)

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Content Management Systeme an Schulen: Dissertation über konstruktivistische Didaktik und CMS-Systeme an Schulen (lokal: PDF, 2068 kByte; WWW: Link OK 2017-06-28)

iconStandorte Eine Liste von Orten, wo das Objekt physisch vorhanden ist.

Beat ( 04.12.2004)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBeat und Diese Doktorarbeit

Beat war Co-Leiter des ICT-Kompetenzzentrums TOP während er Diese Doktorarbeit ins Biblionetz aufgenommen hat. Die bisher letzte Bearbeitung erfolgte während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule. Beat besitzt ein physisches und ein digitales Exemplar. Eine digitale Version ist auf dem Internet verfügbar (s.o.). Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Diese Doktorarbeit 5
Verweise von dieser Dissertation 104
Webzugriffe auf Diese Doktorarbeit 
20042005200620072008200920102011201220132014201520162017