/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Ad Fontes

Zu Konzept, Realisierung und Nutzung eines E-Learning-Angebots
Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt Andreas Kränzle, Gerold Ritter ,   
Buchcover
Diese Seite wurde seit 7 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

This study analyzes the concept, implementation and use of the e-learning application Ad fontes (www.adfontes.unizh.ch). Ad fontes has been developed at the History Department of the University of Zurich and targets students confronted with the special problems of historical research in archives. Part 1 focuses on the theoretical background and discusses learning theories and e-learning scenarios as well as the topics of multimedia, hypertext and interactivity. Part 2 gives an introduction to the functionality and the content of Ad fontes and highlights some didactical, organisational, creative and technical aspects of the concept and the implementation. Part 3 describes the use of Ad fontes in several university courses and the experiences gained. Ad fontes has been evaluated internally and by external experts. The results of these evaluations are summarised and reflected. A statistical analysis of server and user data gives a quantitative overview over the usage of Ad fontes and verifies some assumptions and theses from the concept empirically. Some thoughts about the cost-effectiveness of Ad fontes and e-learning in general conclude the study.
Von Klappentext in der Dissertation Ad Fontes (2004)
Die Arbeit analysiert das Konzept, die Implementierung und die Nutzung des E-Learning-Angebotes Ad fontes (www.adfontes.unizh.ch). Ad fontes wurde am Historischen Seminar der Universität Zürich entwickelt und richtet sich an Studierende, die mit den speziellen Problemen der historischen Forschung in Archiven konfrontiert werden. Teil 1 beleuchtet den theoretischen Hintergrund und diskutiert Lerntheorien und E-Learning-Szenarien sowie die Themen Multimedia, Hypertext und Interaktivität. Teil 2 führt in die Funktionalität und den Inhalt von Ad fontes ein und beleuchtet einige didaktische, organisatorische, gestalterische und technische Aspekte des Konzepts und der Implementierung. Teil 3 beschreibt die Nutzung von Ad fontes in verschiedenen universitären Lehrveranstaltungen und die dabei gewonnenen Erfahrungen. Ad fontes wurde intern und extern evaluiert. Die Resultate dieser Evaluationen werden zusammengefasst und reflektiert. Statistische Auswertungen von Server- und Benutzerdaten geben einen quantitativen Überblick über den Gebrauch von Ad fontes und überprüfen einige Annahmen und Hypothesen aus dem Konzept empirisch. Einige Gedanken zur Rentabilität von Ad fontes und E-Learning generell schliessen die Arbeit ab.
Von Klappentext in der Dissertation Ad Fontes (2004)

iconBemerkungen zu dieser Dissertation

Beats BibliothekarLeider ist die ursprünglich im Biblionetz erfasste URL eines Volltextes seit mehr als sechs Monaten nicht mehr gültig (Fehlermeldung 404) und wurde deshalb gelöscht. Es ist mir nicht bekannt, ob das Dokument unter einer anderen Adresse noch frei auf dem Internet verfügbar ist.
Von Beats Bibliothekar, erfasst im Biblionetz am 29.07.2006

iconDiese Doktorarbeit erwähnt...


Personen
KB IB clear
Andrea Back, Dirk Baecker, Gregory Bateson, Peter Baumgartner, Oliver Bendel, Astrid Blumstengel, Nicola Döring, Heinz von Foerster, Urs Guggenbühl, Martin Häusler, Sarah Horton, Dietmar Janetzko, Ruth Kaufmann-Hayoz, Michael Kerres, Cornelia Krehl, Niklas Luhmann, Patrick J. Lynch, Jakob Nielsen, Johannes Ruppel, Gilly Salmon, Siegfried J. Schmidt, Rolf Schulmeister, Friedemann Schulz von Thun, Evi Schüpbach, Sabine Seufert, Heinz Siegenthaler, Burrhus F. Skinner, Daniel Stoller-Schai, Roswita Stratmann, Sigmar-Olaf Tergan, Bernd Weidenmann, Etienne Wenger, Claudia de Witt

Begriffe
KB IB clear
E-LearningE-Learning, Selbststudium
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1960  Teaching Machines and Programmed Learning (A. A. Lumsdaine, Robert Glaser) 5, 5, 3, 12, 7, 3, 6, 5, 8, 3, 6, 6596561563
1972    Ökologie des Geistes (Gregory Bateson) 15, 15, 16, 11, 9, 9, 5, 8, 12, 7, 7, 111261941117995
1987  Der Diskurs des radikalen Konstruktivismus (Siegfried J. Schmidt) 6, 6, 4, 17, 11, 3, 4, 3, 8, 5, 7, 777144713633
1990Hypertext and Hypermedia (Jakob Nielsen) 8200
1992Kognition und Gesellschaft (Siegfried J. Schmidt) 7300
1993   Der Hintergrund des Wissens (Peter Baumgartner) 3, 3, 5, 12, 6, 3, 2, 3, 7, 5, 8, 6157861641
1993  Wissen und Gewissen (Heinz von Foerster) 13, 13, 5, 13, 10, 6, 5, 6, 9, 6, 12, 10862991019711
1995  Information und Lernen mit Multimedia (Ludwig J. Issing, Paul Klimsa) 20, 20, 26, 22, 19, 16, 17, 9, 14, 14, 16, 12206216129751
1996     Grundlagen hypermedialer Lernsysteme (Rolf Schulmeister) 22, 22, 16, 20, 18, 16, 14, 11, 18, 103, 17, 161192061614834
1998     Entwicklung hypermedialer Lernsysteme (Astrid Blumstengel) 6, 6, 5, 11, 9, 7, 3, 7, 4, 5, 12, 72011475260
1999Communities of practice (Etienne Wenger) 2, 1, 1, 13, 8, 7, 2, 4, 5, 7, 10, 28932715
1999  Web Style Guide (Patrick J. Lynch, Sarah Horton) 5, 2, 2, 7, 10, 6, 3, 5, 2, 5, 5, 374635251
1999  c't 20/9911600
1999  Designing Web Usability (Jakob Nielsen) 2, 2, 8, 12, 9, 3, 4, 1, 4, 2, 9, 8188184632
2000Miteinander reden (Friedemann Schulz von Thun, Johannes Ruppel, Roswita Stratmann) 3, 3, 1, 8, 5, 4, 1, 2, 6, 3, 7, 653167193
2001E-Learning. Weiterbildung im Internet (Sabine Seufert, Andrea Back, Martin Häusler) 3, 3, 2, 9, 10, 6, 3, 3, 5, 5, 10, 8243584206
2001  Multimediale und telemediale Lernumgebungen (Michael Kerres) 12, 12, 13, 14, 11, 7, 4, 4, 6, 4, 11, 814413685516
2001  E-Learning im Unternehmen (Andrea Back, Oliver Bendel, Daniel Stoller-Schai) 4, 4, 3, 15, 8, 8, 4, 3, 10, 4, 12, 9274394392
2002  Wozu Systeme? (Dirk Baecker) 6, 6, 4, 13, 9, 4, 3, 3, 7, 4, 12, 819384905
2002Einführung in die Systemtheorie (Niklas Luhmann) 1, 1, 1, 4, 1, 2, 1, 1, 4, 1, 5, 17313056
2002E-tivities (Gilly Salmon) 2, 2, 1, 10, 3, 2, 3, 3, 5, 3, 11, 61716695
2003Didaktischer Leitfaden für E-Learning Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (Urs Guggenbühl, Ruth Kaufmann-Hayoz, Cornelia Krehl, Evi Schüpbach, Heinz Siegenthaler) 3, 6, 6, 3, 8, 10, 7, 2, 4, 4, 8, 461942481
2003    Lernplattformen für das virtuelle Lernen (Rolf Schulmeister) 7, 7, 3, 11, 10, 14, 4, 3, 8, 4, 9, 5543854030
2004Didaktik und Neue Medien (U. Rinn, Dorothee M. Meister) 161900
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1950    Are Theories of Learning necessary? (Burrhus F. Skinner) 2, 4, 2, 3, 3, 1, 1, 1, 2, 3, 3, 1181659
1954The science of learning, and the art of teaching (Burrhus F. Skinner) 2, 3, 3, 2, 6, 1, 1, 1, 4, 1, 5, 32013651
1958   Teaching Machines (Burrhus F. Skinner) 2, 2, 2, 2, 7, 3, 3, 3, 1, 5, 5, 3192131283
1995Multicodierung und Multimodalität im Lernprozess (Bernd Weidenmann) 2, 2, 4, 14, 11, 10, 8, 5, 9, 5, 6, 5334053035
1995   Abbilder in Multimedia-Anwendungen (Bernd Weidenmann) 7300
1995Hypertext und Hypermedia (Sigmar-Olaf Tergan) 1, 1, 1, 2, 8, 5, 2, 4, 4, 1, 5, 3191531213
1995    Technische Aspekte multi- und telemedialer Lernangebote (Michael Kerres) 2, 1, 1, 2, 5, 2, 1, 1, 1, 1, 3, 431441034
1995Online-Lernen (Nicola Döring) 2, 2, 3, 5, 4, 2, 1, 1, 4, 2, 4, 55185873
1999    Surfer im Visier (Dietmar Janetzko) 2, 3, 4, 3, 3, 3, 1, 1, 1, 1, 2, 311632906
2002    Taxonomie der Interaktivität von Multimedia (Rolf Schulmeister) 3, 3, 5, 10, 9, 11, 9, 4, 9, 4, 10, 112312111804
2004    Didaktisches Design aus hochschuldidaktischer Sicht (Rolf Schulmeister) 1, 2, 2, 5, 12, 7, 2, 1, 1, 3, 8, 6131962426
2004Pragmatismus als theoretische Grundlage zur Konzeption von eLearning Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (Michael Kerres, Claudia de Witt) 5200

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

icon1 Erwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAd Fontes: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 2359 kByte)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBeat und Diese Doktorarbeit

Beat war Co-Leiter des ICT-Kompetenzzentrums TOP während er Diese Doktorarbeit ins Biblionetz aufgenommen hat. Die bisher letzte Bearbeitung erfolgte während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. (das er aber aus Urheberrechtsgründen nicht einfach weitergeben darf). Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.