/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Personen

Thomas Moser

Dies ist keine offizielle Homepage von Thomas Moser, E-Mails an Thomas Moser sind hier nicht möglich!
This is not an official homepage of Thomas Moser and it is not possible to contact Thomas Moser here!

icon2 Bücher von Thomas Moser Hier finden Sie alle Bücher der gewählten Person, die im Biblionetz vorhanden sind.

Buchcover

Computer und Internet in der Primarschule

Theorie und Praxis von ICT im Unterricht. mit 20 Praxisbeispielen auf zwei DVDs

(Iwan Schrackmann, Daniela Knüsel, Thomas Moser, Hartmut Mitzlaff, Dominik Petko) (2008)     

icon5 Texte von Thomas Moser Hier finden Sie Texte der gewählten Person, die nicht in den oben aufgelisteten Büchern zu finden sind.

JahrVolltextAbrufeTextTexttyp
2007   1, 1, 1, 1, 5, 1, 2, 1, 1, 1, 1, 1Lerntagebuch.ch - Lernstrategien mit Weblogs fördern (Thomas Moser, Dominik Petko) erschienen in Unterricht konkret 2007 (6), 44.Text
20071, 1, 1, 1, 2, 2, 2, 1, 2, 1, 2, 2lerntagebuch.ch (Workshop) - Lernstrategien und Metakognition fördern mit Weblogs
erschienen in Web 2.0 in der Schule
Präsentation
2008   1, 1, 3, 2, 2, 1, 3, 4, 3, 1, 1, 1E-Learning und Blended Learning in Schule und Berufsbildung - Deskriptive Resultate der Administratoren- und Administratorinnenbefragung der Lernplattform educanet2 in der Schweiz (Dominik Petko, Thomas Moser) Text
2009Bedingungen der Nutzung von Lernplattformen in Schulen - Empirische Befunde zu einem nationalen Modellprojekt aus der Schweiz (Dominik Petko, Thomas Moser)
erschienen in E-Learning in der Schule
Zeitschriftenartikel
2010   3, 6, 1, 1, 3, 1, 5, 2, 2, 1, 4, 2Die Einführung von Lernplattformen als Schulentwicklungsprozess (Thomas Moser, Dominik Petko)
erschienen in Lernplattformen in Schulen (Seite 43 - 51)    
Text

iconDefinitionen von Thomas Moser

Adaptivität
  • Adaptive Lernprogramme passen sich kontinuierlich dem individuellen Wissensstand und der Leistungsfähigkeit eines Lernenden an. Sie registrieren die Arbeiten der Lernenden, speichern Daten über das Vorwissen, Wissen, die Fehler und den Lernweg. Aus den gewonnenen Daten werden Rückschlüsse gezogen. Schwierigkeit und Grösse der Lernaufgabe, Lernhilfen und Wiederholungen sowie der Zeitpunkt für ein neues Thema oder Teilgebiet werden entsprechend angepasst. Kommt der Lernende trotz Hilfestellung nicht weiter, gelangt er zu alternativen Lernwegen. Dort werden Lernschritte (Schleifen und Rückverweise) angeboten, welche seine Defizite aufzufangen versuchen. War das Lernen in der Schleife erfolgreich, führt das Programm auf dem Hauptweg weiter.
Lernplattform
  • Eine Lernplattform ist eine für Bildungszwecke entwickelte, serverseitig installierte Software, welche die Vermittlung von Lerninhalten und die Organisation von Lernprozessen unterstützt. Eine Lernplattform wird mit einem Internetbrowser bedient und verfügt über folgende Funktionen: Eine Benutzerverwaltung (1), eine Kursverwaltung (2), eine Rollen- und Rechtevergabe (3), verschiedene Kommunikationsfunktionen (4) sowie Werkzeuge für das Lernen (5).
    von Thomas Moser in der Diplomarbeit Die Nutzung von Lernplattformen und Bedingungsfaktoren zur Implementierung an Schweizer Schulen (2009) im Text Theoretischer Hintergrund und Stand der Forschung
microworld

iconBemerkungen von Thomas Moser

Von Thomas Moser gibt es im Biblionetz Bemerkungen zu:


Bücher
KB IB clear
Computer und Internet in der Primarschule, Die Nutzung von Lernplattformen und Bedingungsfaktoren zur Implementierung an Schweizer Schulen

Texte
KB IB clear
Die Einführung von Lernplattformen als Schulentwicklungsprozess, E-Learning und Blended Learning in Schule und Berufsbildung, Elektronische Textverarbeitung und Aufsatzleistung, Gestalten und präsentieren mit ICT, Kommunizieren und kooperieren mit ICT, lerntagebuch.ch (Workshop), Qualität des ICT-Einsatzes im Unterricht, Theoretischer Hintergrund und Stand der Forschung, Üben, experimentieren und spielen mit ICT

Aussagen
KB IB clear
Computer ermöglichen unmittelbare Rückmeldungen.
Computerräume in Schulen sind nicht mehr zeitgemäss.
Der Computer kann das Lesen- und Schreibenlernen fördern.
Merkmal guten Unterrichts 01: Klare Strukturierung des Lehr-Lernprozesses
Merkmal guten Unterrichts 07: Lernförderliches Unterrichtsklima
Schreiben am Computer erleichtert die Überarbeitung von Textenwriting with a computer facilitates revisions of text
Schreiben am Computer kann die Schreibmotivation fördern.writing with a computer can foster the motivation to write
Schreiben am Computer vereinfacht das gemeinsame Erarbeiten von Texten
Schülerinnen und Schüler schreiben am Computer längere Texte als von Handstudents write longer texts when they can use a computer for writing
Veröffentlichung der eigenen Arbeit kann motivierend wirken

Begriffe
KB IB clear
AdaptivitätAdaptive Control, Goldauer Modell, Kollaboratives Schreibencollaborative writing, Lernsoftware, Schreibenwriting, Selbstbestimmungstheorie nach Deci und Ryan

iconBiographien

Geb. 1982 in Luzern. Multimedia Producer SAE, Studium der Publizistik, Pädagogik und Informatik an der Universität Zürich. Seit 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medien und Schule (IMS) der PHZ Schwyz.
im Buch Computer und Internet in der Primarschule (2008)

iconZugehörigkeiten

BildVonBisNameRolle
?2010IMS Institut für Medien und SchuleMitarbeiterIn

iconZeitleiste von Thomas Moser

iconOrganisatorische Beziehungen von Thomas Moser Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconCoautorInnen

iconZitationsnetz Dies ist eine graphische Darstellung von im Biblionetz erfassten Zitationen und Co-Autorschaften.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconBegriffswolke von Thomas Moser


Begriffswolke
APH KB IB clear
AdaptivitätAdaptive Control, Bedürfnis nach Autonomieerleben, Bedürfnis nach Kompetenzerleben, Bedürfnis nach sozialer Eingebundenheit, Behaviorismusbehaviorism, Blended LearningBlended Learning, Chatchat, Computercomputer, Computerspielecomputer game, Content Management SystemContent Management System, Curriculum / Lehrplancurriculum, Datenschutz, del.icio.us, Deutschlandgermany, educanet2, E-LearningE-Learning, E-Maile-mail, Entdeckendes Lerneninquiry learning, facebook, Föderalismus, Goldauer Modell, Google, Gruppenarbeitgroup work, ICTICT, IMS LD, Interaktioninteraction, Interaktivitätinteractivity, Internetinternet, Internet in der Schuleinternet in school, Kinderchildren, Kindergarten, Kognitivismuscognitivism, Kollaboratives Schreibencollaborative writing, Kommunikationcommunication, Konstruktivismusconstructivism, Kooperationcooperation, Kreativitätcreativity, LCMS (Learning Content Management System)Learning Content Management System, Learning Management System (LMS)Learning Management System, LehrerInteacher, Lernenlearning, Lernkontrolle, Lernplattform, Lernsoftware, Lernziellearning goal, LOM (Learning Objects Metadata)Learning Objects Metadata, Medienmedia, Medienkompetenz/media literacymedia literacy, Metakognitionmetacognition, microworldmicroworld, Motivationmotivation, Multicodierung, Multimediamultimedia, Multimodalität, Notebooklaptop, Notebooks an Schulennotebooks in schools, Notebook-Wagennotebook cart, openBC / Xing, Pädagogik / Erziehungswissenschaft, Partnerarbeit, Personal Learning EnvironmentPersonal Learning Environment, Primärerfahrung, Primarschuleprimary school, Projektmethode, Prozess, RSSReally Simple Syndication, Schreibenwriting, Schreiben am Computerwriting with a computer, Schreiben von Handhand writing, Schriftspracherwerb, Schuleschool, SchweizSwitzerland, SCORM (Sharable Content Object Reference Model )Sharable Content Object Reference Model, Selbstbestimmungstheorie nach Deci und Ryan, Selbststudium, Simulation, SMSText messaging, social bookmarkingsocial bookmarking, social softwaresocial software, Softwaresoftware, Überfachliche Kompetenzen, Unterricht, Urheberrecht, Weblogsblogging, Weblogs in educationWeblogs in education, Werkzeugtool, Wikiwiki, Wireless Computing an Schulen, Wirklichkeit, WLAN / Wireless LANWireless LAN, Wochenplan, WWW (World Wide Web)World Wide Web,

icon4 Vorträge von Beat mit Bezug

  • Das iPhone-Projekt an der Projektschule Goldau
    Elternabend für die Eltern der Projektklasse
    Goldau, 12.05.2009
  • Projektschule Goldau - Eine Allianz für die Zukunft
    Workshop am Forum Lehrerinnen- und Lehrerbildung
    Schloss Lenzburg, 17.05.2011
  • Brings mIT! - Von 1:1 zu BYOD
    Erfahrungen der Projektschule Goldau
    4. Workshop Lerninstrastruktur an Schulen, GMW-Preconference 2013, Frankfurt, 02.09.2013
  • Kollaborative Lese- & Schreibprozesse mit Wikis, Etherpad, GoogleDoc etc

    Interne Weiterbildung PHSZ, 10.02.2014

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, welche die gewählte Person oder ihre Werke erwähnen.

iconVolltexte

LokalAuf dem WWW Computer und Internet in der Primarschule: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 1754 kByte; WWW: Link OK 2017-05-05)
LokalE-Learning und Blended Learning in Schule und Berufsbildung: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 267 kByte)
LokalDie Einführung von Lernplattformen als Schulentwicklungsprozess: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1497 kByte)
LokalDie Nutzung von Lernplattformen und Bedingungsfaktoren zur Implementierung an Schweizer Schulen: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 2499 kByte)
LokalGestalten und präsentieren mit ICT: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 239 kByte)
LokalICT in der Primarschule: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 167 kByte)
LokalKommunizieren und kooperieren mit ICT: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 260 kByte)
LokalLerntagebuch.ch: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 96 kByte)
LokalQualität des ICT-Einsatzes im Unterricht: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 173 kByte)
LokalÜben, experimentieren und spielen mit ICT: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 274 kByte)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Thomas Moser 111314275133111866433625314114243
Verweise von Thomas Moser 5451944811235330241842919344111
Webzugriffe auf Thomas Moser 182413821714152211681612121876413147953710141118410728471367152132871212181315910101210814182926292216303326293441472729282030182022304335492726292026223822212124272523302925222626253133
20072008200920102011201220132014201520162017