/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Realität und Wirklichkeit

Zu finden in: Das Gehirn und seine Wirklichkeit (Seite 314 bis 338), 1994    
Diese Seite wurde seit 7 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconDieser Text erwähnt...


Personen
KB IB clear
George Berkeley, Daniel C. Dennett, David Hume, Immanuel Kant, F. von Kutschera, Humberto R. Maturana, Platon, Gebhard Rusch, Oliver Sacks, Paul Watzlawick

Fragen
KB IB clear
Ist Hirnforschung zwecklos?
Lebt jeder von uns in seiner einsamen Wirklichkeit?
Unter welchen Bedingungen halten wir Dinge für wirklich?
Warum gibt es überhaupt eine phänomenale Welt?
Was ist Wahrnehmung?

Aussagen
KB IB clear
Die Wirklichkeit ist ein Konstrukt des Gehirns.
Erkenntnis erfordert Handlung.
Wahrnehmung hängt von der Erwartung ab.

Begriffe
KB IB clear
Aussenwelt, Bewusstseinconsciousness, Erinnerungmemory, Gehirnbrain, Geist, Höhlengleichnis, Kommunikationcommunication, Konsensueller Bereich, Kontextcontext, Körperbody, Lernenlearning, Physikalismus, Realitätreality, Selbstorganisationself organisation, Sinnesorgan, Sprachelanguage, Träumendreaming, Wahrnehmungperception, Wirklichkeit, Wirklichkeitskriterien, Wissenschaftscience
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
Grundfragen der Erkenntnistheorie (F. von Kutschera) 4000
1976    Wie wirklich ist die Wirklichkeit? (Paul Watzlawick) 2, 9, 4, 9, 9, 7, 7, 5, 8, 5, 9, 2032642024125
1982   Erkennen (Humberto R. Maturana) 1, 3, 8, 1, 1, 3, 4, 1, 2, 2, 4, 652763703
1985    Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte (Oliver Sacks) 6, 7, 2, 6, 7, 9, 12, 3, 4, 5, 3, 1821441816858
1987  Der Diskurs des radikalen Konstruktivismus (Siegfried J. Schmidt) 8, 5, 9, 6, 6, 8, 10, 5, 8, 4, 8, 16781421613473
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1987Auffassen, Begreifen und Verstehen. (Gebhard Rusch) 3, 1, 3, 1, 4, 4, 5, 3, 2, 2, 5, 43043573

iconDieser Text erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Nervensystem

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitate aus diesem Text

Gerhard RothDie Wirklichkeit ist die einzige Welt, die uns zur Verfügung steht.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 333
Gerhard RothMissverstehen ist der Normalfall, Verstehen hingegen der Sonderfall.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 336
Gerhard RothDie Wirklichkeit wird in der Realität durch das reale Hirn hervorgebracht.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 325
Gerhard RothWir sehen im allgemeinen die Welt so, wie wir gelernt haben, wie sie sein soll.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 324
Gerhard RothDie Wirklichkeit ist nicht ein Konstrukt meines Ich, denn ich bin selbst ein Konstrukt.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 330
Gerhard RothValenz: Ein Objekt wird um so eher als tatsächlich vorhanden angesehen, je attraktiver es ist.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 323
Gerhard RothKontextstimmigkeit: Etwas wir eher als real angesehen, wenn es in einen vorhanden Kontext passt.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 323
Gerhard RothTiere und Menschen verhalten sich zuerst, und danach bestimmt sich der Aufbau der sensorischen Welt.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 320
Gerhard RothJe lebhafter eine Wahrnehmung ist, desto eher bin ich geneigt, das Wahrgenommene für real zu halten.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 322
Gerhard RothBedeutungshaltigkeit: Objekte und Geschehnisse werden eher als real angesehen, wenn man ihnen ohne Aufwand Bedeutung zuordnen kann.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 323
Gerhard RothObjekte werden von uns besonders dann als tatsächlich vorhanden angesehen, wenn wir auf sie einwirken und sie zum Beispiel anfassen können.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 323
Gerhard RothDie Wirklichkeit und damit Erleben, Bewusstsein, Wahrnehmen, Vorstellen, Erinnern usw. sind - so mögen wir spekulieren - eine 'Erfindung' des Gehirns im Zusammenhang mit der Integration multisensorischer Information, ihrer Gestaltung durch Erfahrungsinhalte, die im Gedächtnis vorhanden sind und dem Ermöglichen von Handlungsplanung.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 328

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise von diesem Text 45
Webzugriffe auf diesen Text 
199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011201220132014201520162017