Beats Biblionetz - Texte

/ en / Traditional / help

Konzepte zur Förderung der Wissenschaftskommunikation

Der Churer Ansatz zur Vermittlung von kollaborativen Kompetenzen
Lydia Bauer, Nadja Böller, Josef Herget, Sonja Hierl
Zu finden in: WissKom 2007 (Seite 81 bis 92), 2007 local secure web 
Diese Seite wurde seit 12 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Die Wandlung der Anforderungen an das Individuum im Zuge der weitgehenden Digitalisierung der Arbeitsumgebungen hat dazu beigetragen, dass in der heutigen Informationsgesellschaft Informations- und Medienkompetenz zu den wichtigsten Schlüsselqualifikationen zählen.
Ebenso gewinnen Aspekte wie Wissenschaftskommunikation, Teamarbeit und Wissensaustausch im Berufsleben zunehmend an Bedeutung; kollaborative Arbeitsstile werden in der neuen, informationell vernetzten Arbeitsumgebung dominant. Die Vermittlung von grundlegenden Kompetenzen zur Teilnahme an wissenschaftlichen Kommunikationsprozessen sollte bereits zu Beginn eines Studiums beginnen. Aktuelle Konzepte wie Web2.0, die gezielte Nutzung von digitalen Bibliotheken und neuen Formen der kollaborativer Wissensentwicklung sollten Eingang in moderne Lehr- und Lernformen finden. Der Bibliothek kommt in diesem Prozess eine wesentliche Rolle zu, da sie mit ihren Dienstleistungen und Angeboten Studierende und Forschende maßgeblich unterstützen kann.
Das Konzept der Knowledge-enhancing Helix schafft einen Bezugsrahmen für eine in das Curriculum integrierte, umfassende und aktive Vermittlung von Methoden-, Sozial-, Fach-, Medien- und Informationskompetenz. Der zugrundeliegende Ansatz des Blended Learning wird hierbei in mehrwertschaffender Form mit diversen neuen Medien und Systemunterstützungen (Topic Map basierte eLearning-Webseite, Mediawiki, Lernplattform etc.) ergänzt, die in einem den Lehr- und Lernprozess unterstützenden Framework integriert sind und durch die Dienstleistungen von Bibliotheken abgerundet werden.
Von Lydia Bauer, Nadja Böller, Josef Herget, Sonja Hierl im Konferenz-Band WissKom 2007 (2007) im Text Konzepte zur Förderung der Wissenschaftskommunikation

iconDieses Konferenz-Paper erwähnt ...


Personen
KB IB clear
Erwin Abfalterer, Lee R. Alley, Kathryn E. Jansak, Claudia Lux, Gabi Reinmann, Wilfried Sühl-Strohmenger

Fragen
KB IB clear
Welche Ausbildung wird in der Informationsgesellschaft benötigt?

Begriffe
KB IB clear
Bibliotheklibrary, Blended LearningBlended Learning, Chatchat, Gesellschaftsociety, Informationinformation, Informationsgesellschaftinformation society, Informationskompetenzinformation literacy, Kommunikationcommunication, Kompetenzcompetence, Lebenslanges Lernenlifelong learning, Lernenlearning, Lernplattform, MediaWiki, Medienmedia, Medienkompetenz/media literacymedia literacy, Methodenkompetenz, Sachkompetenz, social softwaresocial software, Sozialkompetenz, Topic MapsTopic Maps, Unternehmencompany, Wikiwiki, Wissen, Wissenschaftscience
icon
Bücher
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
2004 local secure Teaching Library in Deutschland Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (Claudia Lux, Wilfried Sühl-Strohmenger) 2, 5, 4, 1, 1, 3, 6, 2, 4, 1, 2, 10130101318
2006 local secure Foren, Wikis, Weblogs und Chats im Unterricht (Erwin Abfalterer) 7, 7, 9, 9, 3, 7, 12, 5, 11, 4, 7, 14894142132
icon
Texte
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
Ten Keys to Quality Assurance and Assessment in Online Learning (Lee R. Alley, Kathryn E. Jansak) 2000
2001 local secure Wissen managen (Gabi Reinmann) 4, 1, 5, 3, 4, 7, 12, 5, 4, 4, 2, 5132951889

iconDieses Konferenz-Paper  erwähnt nicht ... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Fachkompetenz, Selbstkompetenz, Topics, Wiki in education, Wissensmanagement

iconTagcloud

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.