/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Erfahrungsbericht «Virtueller Campus Erziehungswissenschaft»

Konzeptuelle Entwicklungen, Qualitätssicherung und Personalentwicklung
Ariane Schneider, Robert Hilbe, Armin Hollenstein
Zu finden in: Digitale Medien in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung (Seite 239 bis 251), 2011    
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit mehr als 8 Monaten inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Dominik PetkoBeat Döbeli HoneggerAriane Schneider, Robert Hilbe und Armin Hollenstein bieten einen Rückblick auf die Erfahrungen mit dem Virtuellen Campus Pädagogik, einem gemeinsamen Projekt von Uni und PH Bern, bei dem universitäre Lehrveranstaltungen mittels E-Learning für PH-Studierende geöffnet wurden. Sie zeigen insbesondere die Bedeutung einer umfassenden Evaluation auf, die neben ihrer Funktion als Rechenschaftslegung nicht nur als Instrument für die didaktische Weiterentwicklung des Lehrangebots, sondern auch als Instrument für die Personalentwicklung eingesetzt wird.
Von Dominik Petko, Beat Döbeli Honegger in der Zeitschrift Digitale Medien in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung (2011) im Text Editorial auf Seite 153
Der Virtuelle Campus Erziehungswissenschaft (vc.edu) ist ein Angebot des Instituts für Erziehungswissenschaft der Universität Bern für Studierende der Pädagogischen Hochschule Bern, das seit dem Wintersemester 2002/03 Lehre im Sinne von Blended Learning realisiert. Der Beitrag charakterisiert das Angebot, beleuchtet institutionelle, didaktische und technische Entwicklungen und konzentriert sich schliesslich auf die formative Evaluation zur Qualitätssicherung des Lehrangebots auf Kursebene wie auch im Sinne der individualisierten Nachwuchsförderung im Bereich Hochschullehre.
Von Ariane Schneider, Robert Hilbe, Armin Hollenstein in der Zeitschrift Digitale Medien in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung (2011) im Text Erfahrungsbericht «Virtueller Campus Erziehungswissenschaft»
Since winter term 2002/03 students from the Bernese University of Teacher Education (PH Bern) attend specifi cally designed courses at the Institute of Educational Science, University of Bern. The scientifically oriented program is called «Virtual Campus Educational Science» (vc.edu) and its modules are designed as blended learning settings. This article characterizes the program vc.edu, sketches conceptual and institutional developments and finally concentrates on a formative evaluation approach aiming at data-based discussions of course designs and supporting processes of coaching and professional development of newbies in university teaching.
Von Ariane Schneider, Robert Hilbe, Armin Hollenstein in der Zeitschrift Digitale Medien in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung (2011) im Text Erfahrungsbericht «Virtueller Campus Erziehungswissenschaft»

iconDieser Zeitschriftenartikel erwähnt...


Personen
KB IB clear
Thorsten Dresing, Andreas Hadjar, Armin Hollenstein, Udo Kuckartz, Stefan Rädiker, Claus Stefer, Agnes Weber

Begriffe
KB IB clear
Blended LearningBlended Learning, Hochschulehigher education institution, Wissenschaftscience
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
2004Problem-based learning (Agnes Weber) 3, 6, 1, 5, 6, 2, 1, 4, 3, 3, 4, 642961437
2007   Qualitative Evaluation (Udo Kuckartz, Thorsten Dresing, Stefan Rädiker, Claus Stefer) 9, 22, 3, 6, 7, 6, 5, 7, 3, 2, 9, 204520453
2009   Computergestützte Lehre an Hochschulen (Blended Learning) (Andreas Hadjar, Armin Hollenstein) 2, 1, 1, 2, 4, 2, 3, 1, 3, 3, 1, 1341331

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Erfahrungsbericht «Virtueller Campus Erziehungswissenschaft»: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 568 kByte; WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2017-06-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2016-05-28)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Zeitschriftenartikel 21
Verweise von diesem Zeitschriftenartikel 2111
Webzugriffe auf diesen Zeitschriftenartikel 84351152833211112412123316676310373918131832737162822332763363444
2011201220132014201520162017