Beats Biblionetz - Texte

/ en / Traditional / help

Digitalisierung als De-Humanisierung von Schulen

Vom Unterrichten zum Vermessen. Bildungseinrichtungen unter dem Diktat von Betriebswirtschaft und Datenökonomie
Publikationsdatum:
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)

iconZusammenfassungen

Ralf LankauSchriftliche Stellungnahmen zum Expertengespräch der Kinderkommission des Deutschen Bundestags „Chancen und Risiken des frühen Gebrauchs von digitalen bzw. Bildschirmmedien“
Von Ralf Lankau im Text Digitalisierung als De-Humanisierung von Schulen (2019)
Ralf LankauDie öffentliche Diskussion über den Einsatz digitaler Medien in Schule und Unterricht verkennt die zugrundeliegenden Interessen. Seit über 30 Jahren wird jede neue Generation von Digitaltechnik in die Schulen gedrückt. 1984 waren es Personal Computer (PC), in den 1990er Jahren Laptops, aktuell sind es WLAN, Tablets und Smartphones. Die Argumente sind identisch: Angeblich sorgen die Geräte für moderneren, innovativeren Unterricht, höhere Motivation der Schüler/innen, bessere Lernergebnisse. Wissenschaftlich valide Studien belegen das Gegenteil. Der pädagogische Nutzen war und ist bis heute negativ. PISA-Koordinator Andreas Schleicher: „Wir müssen es als Realität betrachten, dass Technologie in unseren Schulen mehr schadet als nützt.“ (Schleicher, 2016) Der Aktionsrat Bildung bestätigt in einer Studie für die Vereinigung der Bayerischer Wirtschaft (vbw) „statistisch signifikant niedrigere Kompetenzen in den Domänen Mathematik und Naturwissenschaften“, wenn Grundschülerinnen und Grundschüler im Unterricht mindestens einmal wöchentlich Computer einsetzen im Vergleich zu Grundschulkindern, die seltener als einmal pro Woche Computer im Unterricht nutzten - und fordert trotzdem, die Schulen müssten schneller digitalisiert werden.
Es geht offensichtlich um Anderes. Es sind wirtschaftliche Interessen der ITWirtschaft und der Global Education Industries (GEI), die die Bildungsmärkte nach angelsächsischem Vorbild privatisieren und kommerzialisieren wollen. Es sind zugleich die Geschäftsmodelle der Daten-Ökonomie, die alle Lebensbereiche verdaten und Menschen per Algorithmus und kybernetischen Modellen steuern wollen – wie in den 1950er Jahren (Behaviorismus, programmiertes Lernen). Die Digitalisierung ist „nur“ die technische Infrastruktur zur Datenerhebung, die empirische Bildungsforschung das Instrumentarium zur Quantifizierung auch des Sozialen (Mau, 2018). Nach Arbeitsmarkt und Kommunikation stehen derzeit Bildung und Gesundheit auf der Agenda der Digitalisten. Das Problem: Werden soziale Systeme nach der binären Logik der IT umgebaut, verlieren sie alles Soziale. Daher ist die vordringliche Aufgabe der Pädagogik, die derzeit dominierenden Denkstrukturen von BWL und IT, Empirie, Kennzahlenfixierung und behavioristischen Lerntheorien als dysfunktionalen und a-sozialen Irrweg zu kennzeichnen und stattdessen Schule und Unterricht wieder vom Menschen und seinen Lernprozessen her zu denken.
Von Ralf Lankau im Text Digitalisierung als De-Humanisierung von Schulen (2019)

iconDieser Text erwähnt ...


Personen
KB IB clear
Peter Bieri, Paula Bleckmann, Wilfried Bos, Albert Bremerich-Vos, Uwe Büsching, Manuela Endberg, Yuval Noah Harari, Courtney Hsing, Anke Hußmann, Julia Kahnert, Rudolf Kammerl, Daniel Kasper, Sara H. Konrath, Ralf Lankau, Eva-Maria Lankes, Alexander Markowetz, Steffen Mau, Nele McElvany, Richard Münch, Edward H. O’Brien, R. Riedel, Burrhus F. Skinner, Manfred Spitzer, Tobias C. Stubbe, Gertraud Teuchert-Noodt, Alexander Unger, Renate Valtin, Heike Wendt, Norbert Wiener, Isabel Wilke, Klaus Zierer, Shoshana Zuboff

Aussagen
KB IB clear
big data gefährdet Privatsphäre
Die Schule ist ein lukrativer Markt
Digitalisierung ermöglicht big data
Elektrosmog ist ein Gesundheitsrisiko
ICT ist gesundheitsschädigend für Kinder
Kinder benötigen reale und nicht virtuelle Erfahrungenchildren need real and not virtual experiences
Multitasking macht ineffizient
Wireless LAN erhöht Elektrosmog

Begriffe
KB IB clear
Algorithmusalgorithm, arduino, attention deficit hyperactivity disorder (ADHD)attention deficit hyperactivity disorder, Behaviorismusbehaviorism, big databig data, Bildungeducation (Bildung), BLIKK-Studie, BYODbring your own device, cloud computingcloud computing, computer science unpluggedcomputer science unplugged, Datendata, Datenschutz, Datensparsamkeit, Denkenthinking, Deutschlandgermany, Digitalisierung, Effizienz, Elektrosmog, EU-DSGVO, Fear of Missing Out (FOMO)Fear of Missing Out, Gehirnbrain, Geschäftsmodellbusiness model, Gesundheithealth, Informatikcomputer science, Informatik-Unterricht (Fachinformatik)Computer Science Education, Instagram, Intelligenzintelligence, Internetinternet, Kompetenzorientierung, Krankheit, Künstliche Intelligenz (KI / AI)artificial intelligence, learning analyticslearning analytics, Metaanalysemeta-analysis, Mobiltelefonmobile phone, Motivationmotivation, MultitaskingMultitasking, Nudging, Ökonomieeconomy, Pädagogik / Erziehungswissenschaft, Programmiersprachenprogramming languages, Qualitätsmanagement, Raspberry Pi, Schreibenwriting, Schreiben von Handhand writing, Schuleschool, Social Credit System, social media / Soziale Mediensocial networking software, Spracherkennungvoice recognition, Standardisierung, TabletTablet, Überwachungskapitalismus, Unterricht, Verhalten, WhatsApp, Wireless Computing an Schulen, Wirtschafteconomy, Wissenschaftscience, WLAN / Wireless LANWireless LAN, WWW (World Wide Web)World Wide Web
icon
Bücher
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
1957Verbal Behavior (Burrhus F. Skinner) 10000
1963 local secure Cybernetics (Norbert Wiener) 5, 5, 8, 3, 6, 11, 9, 2, 3, 7, 2, 579453606
2001  Grundschule digital Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (Christian Büttner, Elke Schwichtenberg) 4, 5, 8, 3, 3, 7, 13, 10, 10, 5, 5, 10982101772
2012 local secure Medienmündig (Paula Bleckmann) 3, 3, 7, 2, 3, 5, 9, 6, 6, 7, 6, 816208330
2015 local secure Homo Deus (Yuval Noah Harari) 44, 10, 7, 5, 3, 3, 3, 7633782
2015 local secure Medienbildung als Schulentwicklung4, 2, 9, 4, 6, 8, 12, 6, 9, 7, 5, 121711112337
2015 local secure Digitaler Burnout (Alexander Markowetz) 4, 2, 5, 4, 3, 4, 9, 6, 7, 7, 4, 1063710290
2017Kein Mensch lernt digital (Ralf Lankau) 6, 6, 9, 4, 4, 15, 18, 11, 15, 13, 16, 151416015233
2017 local secure web IGLU 2016 (Anke Hußmann, Heike Wendt, Wilfried Bos, Albert Bremerich-Vos, Daniel Kasper, Eva-Maria Lankes, Nele McElvany, Hester E. Stubbe, Renate Valtin) 2, 4, 1, 1, 1, 1, 7, 5, 4, 4, 10, 9269149
2018 local secure web BLIKK-Medien: Kinder und Jugendliche im Umgang mit elektronischen Medien (Uwe Büsching, R. Riedel) 1, 1, 1, 10, 5, 6, 8, 5, 7, 4, 6, 1113711162
2018 secure Der bildungsindustrielle Komplex (Richard Münch) 76, 11, 2, 4, 3, 3, 1, 2, 8, 10, 96169129
2018 local secure Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus (Shoshana Zuboff) 33, 8, 2, 4, 11, 5, 4, 4, 3, 91143983
2019 local secure Die Smartphone-Epidemie (Manfred Spitzer) 51, 53, 3, 3, 1, 1, 4, 8, 3, 12, 15, 1152211165
2019  Das metrische Wir (Steffen Mau) 101700
icon
Texte
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
2005 local secure web Wie wäre es, gebildet zu sein? (Peter Bieri) 2, 1, 3, 1, 2, 1, 2, 4, 3, 14, 21, 10620101028
2011 local secure web Changes in Dispositional Empathy in American College Students Over Time (Sara H. Konrath, Edward H. O’Brien, Courtney Hsing) 31, 4, 3, 2, 684646
2013 local secure web Seid Sand im Getriebe! (Shoshana Zuboff) 1, 3, 2, 1, 1, 3, 3, 2, 1, 2, 1, 23102101
2014 local secure Fachliche Nutzung digitaler Medien im Mathematikunterricht der Grundschule (Julia Kahnert, Manuela Endberg) 4, 4, 4, 3, 2, 3, 7, 8, 3, 4, 7, 83158244
2015Die Datenreligion (Yuval Noah Harari) 30, 15, 1, 2, 3117351
2015 local secure Start in die nächste Generation (Rudolf Kammerl, Alexander Unger) 2, 2, 7, 5, 4, 7, 10, 5, 8, 5, 6, 810148202
2016 local secure web Digitalisierung und schulische Bildung (Ralf Lankau) 3, 3, 7, 2, 1, 6, 8, 4, 8, 5, 3, 94439163
2017 local secure web Digitalisierung als Heilslehre (Ralf Lankau) 1, 2, 3, 4, 1, 2, 6, 3, 2, 5, 5, 83288182
2018 local secure web Biologische und pathologische Wirkungen der Strahlung von 2,45 GHz auf Zellen, Fruchtbarkeit, Gehirn und Verhalten (Isabel Wilke) 41, 1, 1, 1, 4, 1, 1, 3, 1, 458458
2018 local secure web Ein Bauherr beginnt auch nicht mit dem Dach (Gertraud Teuchert-Noodt) 4, 2, 2, 2, 2, 166113
2018 local secure Die Grammatik des Lernens (Klaus Zierer) 51, 1, 2, 2, 213258
2018 local secure web Nicht für das Tablet, für das Leben lernen wir (Ralf Lankau) 35, 6, 3, 4, 2, 4, 4, 3, 103251071

iconDieser Text  erwähnt nicht ... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

iconTagcloud

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen  Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

  • Stellungnahme Bündnis für humane Bildung - zu den Anträgen im Kultusausschuss des Niedersächsischen Landtages im Vorfeld der Anhörung der öffentlichen Sitzung des Kultusausschusses des Niedersächsischen Landtages am 24. Mai 2019 (Peter Hensinger, Ralf Lankau, Ingo Leipner) (2019) local secure web 

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Digitalisierung als De-Humanisierung von Schulen: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 386 kByte; WWW: Link OK 2019-10-11)

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.