/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Begriffe

Lernumgebung

iconDefinitionen

Kornelia Maier-HäfeleHartmut HäfeleDie Benutzeroberfläche von Lernplattformen, auf der Lern- und Kommunikationsprozesse abgebildet werden.
Von Kornelia Maier-Häfele, Hartmut Häfele im Buch Open-Source-Werkzeuge für e-Trainings (2005) auf Seite 321
Ludwig J. IssingLernmaterialien, Lernaufgaben und deren Gestaltung in einer Lernsituation, womit erwünschte Lernprozesse ausgelöst werden sollen,
Von Ludwig J. Issing, Paul Klimsa Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt im Buch Information und Lernen mit Multimedia (1995) auf Seite 558
A learning environment is a social system focused on the permanent development and certification of human knowledge and competencies in a particular domain.
Von Rob Koper im Text From change to renewal (2000) auf Seite 5
Ludger HumbertDie bei der Konstruktion der Lehr-/Lernprozesse bedachten, entwickelten und zur Verfügung stehenden Elemente, die räumlichen und personalen Rahmenbedingungen konstituieren eine Lernumgebung.
Von Ludger Humbert im Buch Didaktik der Informatik (2005) im Text Umsetzungsdimensionen
a learning environment is a place or community in which a number of activities are occurring with the purpose of supporting learning, and that actors can draw upon a number of resources when doing so.
Von Lotte Grünbaum, Marianne Pedersen, Steffen Bohni Nielsen im Buch Study on Innovative Learning Environments in School Education (2004)
Der Begriff der Lernumgebung zielt in erster Linie auf die äußeren Bedingungen ab. Im besonderen geht es um Lernmaterialien und Lernaufgaben sowie um deren Gestaltung, wodurch erwünschte Lernprozesse ausgelöst werden sollen.
Von Günter Dörr, Peter Strittmatter Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt im Buch Information und Lernen mit Multimedia (1995) im Text Multimedia aus pädagogischer Sicht auf Seite 30

iconBemerkungen

Rolf SchulmeisterMan kann selbst in Lernumgebungen, die aufgrund einer völlig anderen pädagogischen Konzeption entwickelt wurden, moderne Elemente und Konstruktionsprinzipien neuerer didaktischer Richtungen einbringen und sie auf diese Weise soz. "gegen den Strich bürsten".
Von Rolf Schulmeister im Buch Virtuelle Universität - Virtuelles Lernen (2001) im Text Didaktische Varianten im Computer-Based Training auf Seite 310
Daniel WranaDiese Einschätzung, gemäß der die Karriere des Begriffs „Lernumgebung" von Informatik und Medienpädagogik herrühre, ist verbreitet. Ich möchte demgegenüber mit der folgenden diskurshistorischen Studie zeigen, inwiefern „Lernumgebung" ein recht alter pädagogischer Begriff ist, der in medialen Lernarrangements zwar erfolgreich war, allerdings deshalb, weil diese versprechen, seinen pädagogischen Gehalt einzulösen. Das Wort „Lernumgebung" ist dabei zugleich pädagogischer Begriff und Metapher.
Von Daniel Wrana in der Zeitschrift Die deutsche Schule 1/2015 (2015) im Text Everything at Your Fingertips

iconVerwandte Objeke

icon
Verwandte Begriffe
(Cozitation)
Lernenlearning, E-LearningE-Learning, Unterricht, Multimediamultimedia, Lernsoftware

CoautorInnenlandkarte

Aufgrund der Grösse ist diese Grafik nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser (vermutlich IE) aber nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconRelevante Personen

iconHäufig erwähnende Personen

iconHäufig co-zitierte Personen

iconStatistisches Begriffsnetz Dies ist eine graphische Darstellung derjenigen Begriffe, die häufig gleichzeitig mit dem Hauptbegriff erwähnt werden (Cozitation).

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconBlahfasel-Generator (Beta)

Der Begriff Lernumgebung - angeregt von Heinz Mandl
Wer hätte sich nicht schon detaillierter Überlegungen zum Spannungsfeld "Lernumgebung" gemacht! Eine nüchterne Dokumentation erscheint wichtig.
Ein erstes Mal aufgegriffen wurde der Begriff im Jahr 1993. Damals war vieles noch anders. Allgemein gilt Heinz Mandl als anerkannter Spezialist für dieses Thema. Doch auch Gabi Reinmann hat diesbezüglich einen guten Ruf.
Ein Blick auf die Definitionsvielfalt ist sinnvoll. Die prägendste Erklärung des Begriffs von Günter Dörr, Peter Strittmatter aus dem Jahr 1995 lautet: "Der Begriff der Lernumgebung zielt in erster Linie auf die äußeren Bedingungen ab. Im besonderen geht es um Lernmaterialien und Lernaufgaben sowie um deren Gestaltung, wodurch erwünschte Lernprozesse ausgelöst werden sollen."Aehnlich klingt die Beschreibung von Ludwig J. Issing, Paul Klimsa von 1995 : "Lernmaterialien, Lernaufgaben und deren Gestaltung in einer Lernsituation, womit erwünschte Lernprozesse ausgelöst werden sollen,". Verbindende und trennende Aspekte liegen hier nahe beieinander. ...

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Lernumgebung 3515812172144866333301311496673201416131245117929144837614114122422313244254333276241065327410437621116293718133444151318323728452488357310
Webzugriffe auf Lernumgebung 
200020012002200320042005200620072008200920102011201220132014201520162017