/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Begriffe

Unberechenbare

iconDefinitionen

Beat Döbeli HoneggerAls Unberechenbare werden von Haefner schliesslich diejenigen Berufe bezeichnet, die sich nicht durch Computer ersetzen lassen, weil ihre Tätigkeiten nicht berechenbar und damit nicht automatisierbar sind. Haefner nennt hier als Beispiele Ärzte und Lehrpersonen.
Von Beat Döbeli Honegger im Konferenz-Band Informatik erweitert Horizonte im Text Informatik ist mehr als Informatik! (2013)
Klaus HaefnerDie Unberechenbaren schließlich sind jene, die die in informationstechnischen Systemen verfügbare Information und technische Informationsverarbeitungsleistung intensiv nutzen. Sie verrichten Arbeiten, deren Übertragung auf technische Systeme bisher nicht möglich ist, weil die Tätigkeitsfelder zu komplex, zu wenig beschrieben, zu stark an mitmenschlicher Kommunikation orientiert sind, etc. - Unberechenbare sind in dieser Klassifikation in den 80er Jahren z. B. Unternehmer, Ingenieure, Lehrer.
Von Klaus Haefner im Buch Die neue Bildungskrise (1982) im Text Wozu berufliche Qualifizierung? auf Seite 172

iconBemerkungen

Klaus Haefner[Es ist] zu beachten, daß die Tätigkeit der Unberechenbaren in aller Regel dazu führt, daß immer komplexere Prozesse immer besser und besser verstanden werden (ein typisches Anliegen z. B. der Forschung). Damit aber werden immer neue Bereiche auf die Informationstechnik übertragbar, womit Teile der Arbeit der Unberechenbaren substituierbar und damit die Unberechenbaren selbst zu Substituierbaren werden.
Von Klaus Haefner im Buch Die neue Bildungskrise (1982) im Text Wozu berufliche Qualifizierung? auf Seite 173
Klaus HaefnerDie Ausbildung der Unberechenbaren galt lange als «höchstes» Ziel bildungspolitischer Bemühungen. Die drastische Expansion unserer Hochschulen war eine wichtige Maßnahme auf diesem Wege, die Schulen sollten helfen, hierfür die notwendigen Grundqualifikationen zu schaffen. - Aber auch hier ergeben sich zunehmend strukturelle Probleme und Widersprüche: Wir müssen erkennen, daß es Schwerpunktmäßig die Unberechenbaren sind, die uns die Folgeprobleme derlnformationstechnik geschaffen haben und die ständig daran arbeiten, die Problematik weiter zu vertiefen und zu verschärfen - ohne bisher einen Ausweg aus dem Dilemma aufzuzeigen! Mehr Unberechenbare heißt tieferes Durchdringen unserer Welt mit strategischen Konzepten, wissenschaftlichen Theorien, transparenten Prozeduren, wohlbeschriebenen Datensätzen usw. Diese Ergebnisse sind aber Voraussetzungen und Triebkräfte, die die Nutzung der Informationstechnik weiter Vorantreiben!
Von Klaus Haefner im Buch Die neue Bildungskrise (1982) im Text Wozu berufliche Qualifizierung? auf Seite 175

iconVerwandte Objeke

icon
Verwandte Begriffe
(Cozitation)
Autonome, Substituierbare, Smartwatchsmartwatch, Schachchess, Automatisierung

iconRelevante Personen

iconHäufig erwähnende Personen

iconHäufig co-zitierte Personen

iconStatistisches Begriffsnetz Dies ist eine graphische Darstellung derjenigen Begriffe, die häufig gleichzeitig mit dem Hauptbegriff erwähnt werden (Cozitation).

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

icon35 Vorträge von Beat mit Bezug

icon2 Einträge in Beats Blog

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Unberechenbare 1065131111164121111313313121322
Webzugriffe auf Unberechenbare 
200320042005200620072008200920102011201220132014201520162017