Vom Rohbau zum fertigen Gebäude

Anwendungsentwicklung mit MS Access - Vortrag für StudentInnen der Vorlesung Informationssysteme für Ingenieure

ETH Zürich,

Home
Erste Folie Zurück Vorwärts Letzte Folie
Meine Erfahrungen
1 , 2 , 3 , 4 , 5 , 6 , 7 , 8 , 9 , 10 , 11 , 12 , 13 , 14
Meine Access-Erfahrungen stammen nicht primär von der ETH sondern aus der Industrie. Ich habe die vergangenen beiden Jahre als Projektleiter in einem KMU mit 100 MitarbeiterInnen gearbeitet. Dabei handelte es sich nicht um eine Firma der Informatik-Branche, sondern um einen Betrieb der im Anlagenbau und in der Produktion von Toner tätig war.

Access erwies sich als leistungsstarkes Werkzeug in diesem Bereich. In einem KMU erfolgt die Software-Entwicklung in direkter Zusammenarbeit mit dem zukünftigen Benützer. Eine gegenseitige Schulung von Anwender und Entwickler (Bedürfnisse vs. technische Machbarkeiten) geschieht im Verlauf des Projektes. Access eignet sich bestens für diesen evolutionär/zyklischen Prozess.

Da Access via ODBC auch auf fremde Datenbanken (SQL-Server, AS/400-DB usw.) zugreifen kann, ist es auch als Frontend in einem Client-Server System einsetzbar.