Der Usability-Gedanke

1/4h Vortrag im Rahmen der Vorlesung Informatik-Projektentwicklung (Prof. C. A. Zehnder)

ETH Zürich, 31.01.2000

Home
Erste Folie Zurück Vorwäts Letzte Folie
Ein praktisches Beispiel: Dieser Vortrag
1 , 2 , 3 , 4 , 5 , 6 , 7 , 8 , 9 , 10 , 11 , 12

Ich kann Ihnen das 3-Schichten-Modell an einem praktischen Beispiel zeigen.

  • Zuerst habe ich mir überlegt, was ich in dieser Viertelstunde vermitteln will, welche Vorkenntnisse und Erwartungen Sie haben.

  • Danach habe ich die verfügbaren Medien evaluiert:

    • Wandtafel: Eignet sich für das Aufzeigen von Entwicklungen. Braucht Zeit zum Schreiben, gibt aber auch Zeit zum Mitschreiben.

    • Hellraumprojektor: Ich kann vorbereitetes Material präsentieren. Ich kann Sie anschauen, während ich präsentiere. Ich kann neue Notizen am Schluss wieder mitnehmen.

    • Beamer: Ich überrasche mit etwas Neuem. Ich kann dynamische Inhalte zeigen. Ich muss keine Folien vorbereiten.

    usw.

  • Erst jetzt komme ich zur Technik:

    • Black- oder Whiteboard? Ist Kreide oder Stift vorhanden und funktionstüchtig?

    • Wie bedient man den Hellraumprojektor?

    • Wie funktioniert der Beamer? Wo reserviert man ihn?