Denken ist wie googlen, nur krasser


Kantonsschule Ausserschwyz, 28.08.2014

Home
Erste Folie Zurück Vorwärts Letzte Folie
1 , 2 , 3 , 4 , 5 , 6 , 7 , 8 , 9 , 10 , 11 , 12 , 13 , 14 , 15 , 16 , 17 , 18 , 19 , 20 , 21 , 22 , 23 , 24 , 25 , 26 , 27 , 28 , 29 , 30 , 31 , 32 , 33 , 34 , 35 , 36 , 37 , 38 , 39 , 40 , 41 , 42 , 43 , 44 , 45 , 46 , 47 , 48 , 49 , 50 , 51 , 52 , 53 , 54 , 55 , 56 , 57 , 58 , 59 , 60 , 61 , 62 , 63 , 64 , 65 , 66 , 67 , 68 , 69 , 70 , 71 , 72 , 73 , 74 , 75 , 76 , 77 , 78 , 79 , 80 , 81 , 82 , 83 , 84 , 85 , 86 , 87 , 88 , 89 , 90 , 91 , 92 , 93
 
Seite generiert am 02.03.2017
 
Google+
Wo referiere ich eigentlich?
Als Vorbereitung auf dieses Referat habe ich etwas über die Schule recherchiert (aber auf eigene Initiative und ohne Google). Dabei habe ich gesehen, dass sie ja sehr mit der Zeit gehen und bereits Tablet-Klassen haben nachdem sie bereits mehrere Notebook-Klassen hatten. Damit sind sie ja voll für das Google-Zeitalter gerüstet.

Hmm, da steht aber auch, dass sie das umfassende Bildungsangebot erweitern und «den jungen Menschen aus der Region eine qualitativ hochstehende und umfassende Bildung anzubieten». Was bedeutet denn das?