Ein Mobilitätskonzept für die Schule

Einführungsvortrag anlässlich des ICT-Träffs vom Januar 2005
Solothurn, 12.01.2005

Home
Erste Folie Zurück Vorwärts Letzte Folie
1 , 2 , 3 , 4 , 5 , 6 , 7 , 8 , 9 , 10 , 11 , 12 , 13 , 14 , 15 , 16 , 17 , 18 , 19 , 20 , 21 , 22 , 23 , 24 , 25 , 26 , 27 , 28 , 29 , 30 , 31 , 32 , 33 , 34 , 35 , 36 , 37 , 38 , 39 , 40 , 41 , 42 , 43 , 44 , 45 , 46
 
Seite generiert am 09.02.2015
 
Google+
KMU-erprobte Lösungen
Für den lokalen Gewerbler ist die Sache klar. ER schlägt vor, das gleiche Modell zu verwenden, wie es auch in seinem Unternehmen mehrfach und mit gutem Ergebnis zum Einsatz kommt. Robust, bewährt und dank seinen Beziehungen erst noch besonders günstig zu beschaffen.