/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Begriffe

Drittmittel

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconBemerkungen

Bei aller Kritik an möglichen negativen Auswirkungen einer zu großen Angewiesenheit der Forschung auf Drittmittel gilt aber auch: Kompetitiv vergebene Drittmittel sind ein wesentliches und unverzichtbares Element der Qualitätssicherung durch wissenschaftlichen Wettbewerb und können – bis zu einer gewissen Grenze – die Forschungsleistung positiv beeinflussen.
Von Deutscher Wissenschaftsrat in der Broschüre Empfehlungen zur Bewertung und Steuerung von Forschungsleistung (2011)
Problematisch ist schließlich, wenn Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unabhängig vom eigentlichen Forschungsinteresse solche Forschungsfragen bearbeiten, die eine hohe Drittmitteleinwerbungssumme bei geringem Antragsaufwand versprechen. Dies kann zu einer Präferenz für Projekte und Themen führen, die vor allem politisch gewollt und daher finanziell stark gefördert werden.
Von Deutscher Wissenschaftsrat in der Broschüre Empfehlungen zur Bewertung und Steuerung von Forschungsleistung (2011)
Drittmittel gelten als Qualitätsmerkmal: Es herrscht eine stille Übereinkunft, dass ein Forschungsprojekt, das reichlich Drittmittel akquirieren konnte, wesentlichere Aspekte bearbeitet, als nicht drittmittelfinanzierte Forschungsergebnisse. Die Logik dahinter ist eine naive: Nur was gut ist, wird bezahlt und was nicht bezahlt wird, ist nicht gut. Aus diesem Grund müssen die Geldgeber und, jedenfalls wenn imposant, der Umfang der Drittmittel im Aufsatz Erwähnung finden.
Von Stephan Ellinger, Katja Koch im Text Was haben Sie sich eigentlich dabei gedacht? (2016)
Die Leistung der Forschung zeigt sich traditionellerweise hauptsächlich in wissenschaftlichen Publikationen und wird häufig an eingeworbenen Drittmitteln gemessen. Damit stellen sich allerdings zum einen grundsätzliche Fragen nach der Adäquatheit dieser Messgrössen, zum anderen ist damit nur ein kleiner Ausschnitt des Leistungsspektrums von Forschenden berücksichtigt - gerade an Pädagogischen Hochschulen mit ihren spezifischen Organisationsstrukturen und Rahmenbedingungen.
Von Alois Suter, Peter Tremp im Buch Die pädagogische Hochschule gestalten (2015) im Text Angekommen, aber noch nicht am Ziel
Als Folge der gestiegenen Bedeutung der Drittmittelfinanzierung führen Kritiker besonders häufig an, dass sie zu einer Fokussierung auf solche Themen führen könne, die dem wissenschaftlichen Mainstream zuzuordnen oder gerade en vogue sind. Dahinter steht die Annahme, dass die Gutachterinnen und Gutachter in den mit der Drittmittelförderung verbundenen Antrags- bzw. Begutachtungsverfahren diese Themen eher für bearbeitenswert halten und eine starke Orientierung an den Themensetzungen umfangreicher Forschungsförderprogramme stattfindet.
Von Deutscher Wissenschaftsrat in der Broschüre Empfehlungen zur Bewertung und Steuerung von Forschungsleistung (2011)

iconVerwandte Objeke

icon
Verwandte Begriffe
(Cozitation)
PublikationsdruckPublish or Perish!, Peer review Prozess (wissenschaftlich), Salamipublikationenleast publishable unit, h-index, Bibliometriebibliometry

iconHäufig co-zitierte Personen

Katja Koch Katja
Koch
Stephan Ellinger Stephan
Ellinger

iconStatistisches Begriffsnetz Dies ist eine graphische Darstellung derjenigen Begriffe, die häufig gleichzeitig mit dem Hauptbegriff erwähnt werden (Cozitation).

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Drittmittel 1110265432
Webzugriffe auf Drittmittel 11211132231131364113
201520162017