/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Texte

Die Besteigung des Mount Evernet

Drahtlose Breitbandvernetzung gilt als wichtigster Kommunikationstrend des 21. Jahrhunderts
Gundolf S. Freyermuth
Zu finden in: GDI Impuls 1/01 (Seite 64 bis 67), 2001  
Diese Seite wurde seit 20 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconDieser Zeitschriftenartikel erwähnt ...


Begriffe
KB IB clear
EvernetEvernet, Internetinternet, Location Based Services (LBS)Location Based Services, Netzwerknetwork, Raum / Ortspace / place, Telefon, Zeittime

iconTagcloud

iconZitate aus diesem Zeitschriftenartikel

Wesentlicher aber als die neuen Nutzungsformen erwies sich die grundsätzliche Erfahrung eines nahtlosen Verschmelzens von Real - und Datenraum: Internet und WWW, die zuvor für wenige Stunden am Tag und primär am Schreibtisch als ein von der Wirklichkeit getrennter Medienbereich erfahren wurden, integrieren sich in den Alltag und werden zu einem kaum mehr eigenständig wahrgenommenen Teil. So wenig wie einer heute bewusst Elektrizität nutzt - man macht das Licht an, hört Radio, staubsaugt . So wenig wird unter den Bedingungen allgegenwärtiger Breitbandvernetzung noch ins Internet "gegangen": Die Trennung von off- und online verliert sich. Das Evernet bringt damit das Internet auf dieselbe Art zum Verschwinden wie ein funktionierendes Stromnetz die Elektrizität.
von Gundolf S. Freyermuth  in der Zeitschrift GDI Impuls 1/01 (2001) im Text Die Besteigung des Mount Evernet auf Seite 64

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBeat und diesen Zeitschriftenartikel

Beat hat diesen Zeitschriftenartikel während seiner Assistenzzeit an der ETH Zürich ins Biblionetz aufgenommen. Er hat diesen Zeitschriftenartikel einmalig erfasst und bisher nicht mehr bearbeitet. Beat besitzt weder ein physisches noch ein digitales Exemplar. Aufgrund der wenigen Einträge im Biblionetz scheint er es nicht wirklich gelesen zu haben. Es gibt bisher auch nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.