Beats Biblionetz - Texte

/ en / Traditional / help

Maschinenintelligenz: Ein Ergebnis der Mathematisierung von Vorgängen

Zur Idee und Geschichte der Dynamischen Labyrinthe
Publikationsdatum:
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 1 Jahr inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Inge SchwankVan der Waerden (1954) especially emphasizes, separate from more verbal and visual thinking, the crucial significance of motor thinking processes, today known as functional thinking, in creative mathematization. The Dynamic Mazes, a learning tool developed by Elmar Cohors-Fresenborg, offers a variety of possibilities to practice this type of thinking and to develop adequate mathematical concepts. The continually materialized results of the thinking processes exercised during the construction of Dynamic Mazes allows particular insights into competent functional thinking.
Von Inge Schwank im Buch Mathematikdidaktik im Wissenschaftsgefüge im Text Maschinenintelligenz: Ein Ergebnis der Mathematisierung von Vorgängen (2005)
Inge SchwankVan der Waerden (1954) stellte in Abgrenzung zum sprachlichen und visuellen Denken die zentrale Bedeutung des motorischen Denkens - oder wie wir heute sagen, des funktionalen Denkens - beim kreativen Mathematisieren heraus. Das von Elmar Cohors-Fresenborg entwickelte Lernmaterial Dynamische Labyrinthe bietet vielfältige Gelegenheiten, sich in dieser Art des Denkens zu üben und adäquate mathematische Vorstellungen aufzubauen. Die während der Konstruktion von Dynamischen Labyrinthen fortwährend materialisierten Denkresultate erlauben in besonderer Weise Einblicke in eine Befähigung zum funktionalen Denken.
Von Inge Schwank im Buch Mathematikdidaktik im Wissenschaftsgefüge im Text Maschinenintelligenz: Ein Ergebnis der Mathematisierung von Vorgängen (2005)

iconDieses Kapitel erwähnt ...


Personen
KB IB clear
Elmar Cohors-Fresenborg, Inge Schwank

Begriffe
KB IB clear
Computercomputer, Denkenthinking, Dynamische Labyrinthe, Funktionales Denken, Gödelsches Theorem, Intelligenzintelligence, Komplexitätcomplexity, Logiklogic, Maschinemachine, Prädikatives Denken, Turing-Maschineturing machine
icon
Bücher
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
1984 local secure web Informatik als Herausforderung an Schule und Ausbildung (Wolfgang Arlt, Klaus Haefner) 16, 27, 25, 29, 24, 22, 30, 30, 33, 44, 26, 189386182787
2003Zur kognitiven Mathematik (Inge Schwank) 4, 3, 4, 1, 1, 3, 3, 4, 8, 15, 3, 392331399
2005Rechenstörungen bei Kindern Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (Michael von Aster, Jens H Lorenz) 1900
icon
Texte
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
1984 local secure web Dynamische Labyrinthe (Elmar Cohors-Fresenborg) 3500
2003  local secure Einführung in funktionales und prädikatives Denken (Inge Schwank) 3, 1, 3, 2, 2, 2, 3, 6, 4, 9, 4, 3516355
2005 local secure Die Schwierigkeit des Dazu-Denkens (Inge Schwank) 2, 2, 2, 1, 1, 2, 4, 3, 2, 3, 5, 2192502

iconDieses Kapitel  erwähnt vermutlich nicht ... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

iconTagcloud

iconVorträge von Beat mit Bezug

  • Informatische Bildung auf der Primarstufe: Bildungswert und Grenzen

    PH FHNW, 01.03.2013

iconZitationsgraph

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconErwähnungen  Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Maschinenintelligenz: Ein Ergebnis der Mathematisierung von Vorgängen: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1285 kByte; WWW: Link OK 2020-02-28)

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.