/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

99 philosophische Rätsel

Martin Cohen ,  
Diese Seite wurde seit 13 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Ist Zeit umkehrbar? Kann Achilles die Schildkröte überholen? Was ist Liebe? Schon die alten Griechen hatten ihre Freude daran, verblüffend einfache Fragen zu stellen, um sich dann tagelang die Köpfe zu zerbrechen. Martin Cohen hat 99 philosophische Rätsel zusammengestellt, die ganz spielerisch in philosophisches Denken einführen. Leicht verständlich und unterhaltsam erklärt er Grundbegriffe der Philosophie und stellt bekannte Geistesgrößen vor. Ein Buch, mit dem jeder zum Philosophen werden kann!
Von Klappentext im Buch 99 philosophische Rätsel (1999)
Philosophen lieben Rätsel. Schon bei den alten Griechen galt es als eine Art Sport, verblüffend einfache Fragen zu stellen, um sich dann wochenlang die Köpfe darüber zu zerbrechen. Denn nicht zuletzt sind Rätsel eine spielerische Anleitung zum Philosophieren.
In seinem Buch 99 philosophische Rätsel öffnet Autor Martin Cohen die ganze Schatztruhe philosophischen Denkens. In kurzweiligen Erzählungen und lebensnahen Anekdoten bringt er philosophisch relevante Fragestellungen anschaulich auf den Punkt. Er verzichtet auf Fachausdrücke - ohne dass dadurch wichtige Theorien oder Fragestellungen ignoriert würden.
Ist Schnee weiß? Was ist Liebe? Ist Zeit umkehrbar? Was ist Gerechtigkeit? 99 Fragen zu Logik und Erkenntnistheorie, Ethik und Religion, Physik und künstlerischer Intelligenz erklären auf äußerst unterhaltsame Weise die Grundlagen der Philosophie und führen in die Welt berühmter Denker ein.
Als Hilfestellung bietet das Buch einen umfangreichen Diskussions- und Erörterungsteil, der dem Leser den "kritischen Blick" erleichtert und zudem die Möglichkeit gibt, die philosophischen Fragen auf ganz unterschiedliche Weise anzugehen.
Wie auch immer man sich diesem Werk nähern mag: Wer mitdenkt, ist auf dem besten Wege, selbst Philosoph zu werden.
Von Klappentext im Buch 99 philosophische Rätsel (1999)

iconBemerkungen zu diesem Buch

Beat Döbeli HoneggerBeim der Frage "Können Computer denken?" werden in diesem Buch einige Dinge seltsam dargestellt. Es war Searle, der den Begriff des Chinesischen Zimmers prägte und nicht Turing. Dafür heisst der Test Turing-Test und nicht Searle-Test. Bei Weizenbaums Chat-Programm ist es der Computer, der eine psychotherapeutische Methode nachahmte und nicht die Psychiater, die den Stil des Computerprogramms nachahmten.
Von Beat Döbeli Honegger, erfasst im Biblionetz am 28.09.2004

iconDieses Buch erwähnt...


Personen
KB IB clear
Aristoteles, Augustinus, George Berkeley, René Descartes, Albert Einstein, Frege, David Hume, Immanuel Kant, John Locke, Nietzsche, Platon, Bertrand Russell, Arthur Schopenhauer, Sokrates, Joseph Weizenbaum, Ludwig Wittgenstein

Fragen
KB IB clear
Ist Zeit umkehrbar?Is time reversible?
Können Computer denken?Can computers think?
Was ist der Sinn des Lebens?

Begriffe
KB IB clear
Chinesisches Zimmerchinese room, Computercomputer, Denkenthinking, ElizaEliza, Ethikethics, Freiheitfreedom, GefangenendilemmaPrisoner's dilemma, Gegenwartpresent, Gottgod, Informationinformation, Künstliche Intelligenz (KI / AI)artificial intelligence, Logiklogic, Moral, Paradoxe Logik, Paradoxieparadoxy, Philosophiephilosophy, Positivismus, logischer, Spieltheoriegame theory, Strukturalismus, Tautologie, Turing-Testturing test, Vergangenheitpast, Wahrheittruth, Wahrscheinlichkeitstheorie, Wissen, Zeittime, Zufall, Zufriedenheit / Glückhappyness, Zukunftfuture
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
Kritik der praktischen Vernunft (Immanuel Kant) 14000
 Tractatus logico-philosophicus (Ludwig Wittgenstein) 11, 6, 11, 15, 5, 13, 3, 2, 2, 2, 1, 710024713939
1781  Kritik der reinen Vernunft (Immanuel Kant) 3, 4, 2, 2, 5, 9, 2, 1, 1, 2, 3, 74419711856
1976  Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft (Joseph Weizenbaum) 8, 11, 6, 8, 11, 12, 8, 9, 14, 14, 7, 131021581317702
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
Philosophische Untersuchungen (Ludwig Wittgenstein) 38000
1933Tractatus logico-philosophicus (Ludwig Wittgenstein) 6, 1, 8, 9, 3, 6, 3, 3, 3, 4, 4, 55023510754

Zitate
7. Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen. (Ludwig Wittgenstein)
esse est percipi. (George Berkeley)

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconStandorte Eine Liste von Orten, wo das Objekt physisch vorhanden ist.

Beat ( 20.09.2004)

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
99 philosohpische RätselD--320043492239560SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de

iconBeat und Dieses Buch

Beat war Co-Leiter des ICT-Kompetenzzentrums TOP während er Dieses Buch ins Biblionetz aufgenommen hat. Nach Abschluss seiner Dissertation hat Beat Dieses Buch nicht mehr bearbeitet. Beat besitzt ein physisches, aber kein digitales Exemplar. Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 12
Verweise von diesem Buch 61
Webzugriffe auf Dieses Buch 
20042005200620072008200920102011201220132014201520162017