/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Texte

Medienpädagogik als Kulturwissenschaft!?

Überlegungen zu disziplinären Öffnungen und Anschlüssen
Patrick Bettinger
Zu finden in: Spannungsfelder und blinde Flecken (Seite 65 bis 85), 2017 local web 
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit mehr als 7 Monaten inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Spannungsfelder und blinde FleckenDer Beitrag diskutiert Möglichkeiten einer verstärkten Einbringung kulturwissenschaftlicher Perspektiven in die Medienpädagogik. Auf einem kulturwissenschaftlichen Programm im Anschluss an Reckwitz basierend, der Kultur als ein bedeutungsorientiertes und kontingenzgeprägtes Konstrukt begreift, wird gezeigt, wie diese Position durch ihre disziplinäre Querschnittslagerung ein Ensemble von alternativen Denk- und Analysemodellen anbietet, das medienpädagogische Fragestellungen bereichern kann. Wie sich mit Blick auf die jüngeren Diskussionen über disziplinäre Anschlüsse zwischen Erziehungswissenschaft und Kulturwissenschaft zeigt, sensibilisiert ein solcher Zugang für gegenwärtige gesellschaftliche Veränderungsprozesse und ermöglicht die Erschliessung heterogener und vielschichtiger Phänomene. Gerade aufgrund der zentralen Rolle der Medien in diesen Prozessen kann die Bedeutung einer kulturwissenschaftlichen Perspektivierung für die Medienpädagogik kaum überschätzt werden. Der Beitrag zeigt exemplarisch, wie kulturwissenschaftliche Anschlüsse der Medienpädagogik neue theoretische wie empirische Perspektiven eröffnen können, um komplexe Phänomene über ein praxeologisch-diskursanalytisch gerahmtes Forschungsprogramm zu erschliessen. Es wird dargelegt, wie sich hierdurch Lücken im medienpädagogischen Fachdiskurs schliessen lassen, die sich unter anderem im marginalisierenden Umgang mit Macht-Wissen-Komplexen, Subjektivität, Körperlichkeit, Materialität und Medialität feststellen lassen.
Von Patrick Bettinger im Journal Spannungsfelder und blinde Flecken (2017) im Text Medienpädagogik als Kulturwissenschaft!?

iconDieser wissenschaftliche Zeitschriftenartikel erwähnt ...


Personen
KB IB clear
Ben Bachmair, John Cook, Johannes Fromme, Petra Grell, Friederike von Gross, Anja Hartung, Theo Hug, Kai-Uwe Hugger, Rudolf Kammerl, Kerstin Mayrberger, Torsten Meyer, Heinz Moser, Stephan Münte-Goussar, Horst Niesyto, Norbert Pachler, Uwe Sander, Bernd Schorb, Christina Schwalbe, Werner Sesink, Dieter Spanhel, Alexander Unger

Begriffe
KB IB clear
Gesellschaftsociety, Kulturwissenschaft, Medienpädagogik, Pädagogik / Erziehungswissenschaft, Subjektivitätsubjectivity
icon
Bücher
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
 local  Einführung in die Medienpädagogik (Heinz Moser) 11, 11, 15, 13, 19, 32, 1, 1, 4, 4, 4, 6, 373130310303
2006 local  Jahrbuch Medienpädagogik 6 (Werner Sesink, Michael Kerres, Heinz Moser) 13, 8, 8, 14, 14, 14, 14, 2, 1, 4, 2, 279472675
2008 Pädagogische Medientheorie (Johannes Fromme, Werner Sesink) 11, 11, 5, 9, 15, 12, 1, 1, 1, 3, 3, 145121538
2008 Handbuch Medienpädagogik (Uwe Sander, Friederike von Gross, Kai-Uwe Hugger) 11, 11, 9, 10, 18, 14, 3, 9, 7, 5, 2, 7, 3626133782
2009  local  Medienbildung in neuen Kulturräumen (Ben Bachmair) 11, 11, 9, 14, 19, 24, 10, 6, 4, 4, 4, 4, 31319031634
2010 Medienbildung und Medienkompetenz (Heinz Moser, Petra Grell, Horst Niesyto) 8, 8, 16, 12, 20, 26, 2, 4, 5, 1, 4, 210020321511
2011 local  Kontrolle und Selbstkontrolle (Torsten Meyer, Kerstin Mayrberger, Stephan Münte-Goussar, Christina Schwalbe) 19300
2014 local web  Jahrbuch Medienpädagogik 11 (Rudolf Kammerl, Alexander Unger, Petra Grell, Theo Hug) 10, 10, 10, 7, 9, 14, 20, 2, 2, 4, 5, 29692597
2014 local web  Perspektiven der Medienbildung (Winfried Marotzki, Norbert Meder) 10, 10, 9, 9, 14, 11, 1, 3, 4, 4, 7, 3191173482
2014 local  Jahrbuch Medienpädagogik 10 (Anja Hartung, Bernd Schorb, Horst Niesyto, Heinz Moser, Petra Grell) 11, 13, 13, 9, 9, 6, 6, 12, 14, 2, 4, 21612403
icon
Texte
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
2006 local web  Medienpädagogik unter den Auspizien des mediatic turn (Theo Hug) 2, 7, 7, 1, 4, 9, 6, 1, 1, 1, 1, 2421200
2006 local web  Zur Standortbestimmung der Medienpädagogik aus anthropologischer und bildungswissenschaftlicher Sicht (Dieter Spanhel) 6, 8, 8, 5, 9, 13, 8, 1, 2, 1, 12, 1821278
2010 local web  Medienbildung als Grundbegriff der Medienpädagogik (Dieter Spanhel) 13, 13, 8, 10, 8, 14, 1, 1, 3, 1, 1, 114131584
2014 local web  Diskursive und produktive Praktiken in der Digitalen Kultur (Rudolf Kammerl, Alexander Unger) 6, 6, 6, 4, 7, 10, 3, 1, 2, 3, 2, 2412158
2014 local web  Mobile Medien als Kulturressourcen für Lernen, ein kulturökologischer Beitrag zur Medienbildung (Ben Bachmair, John Cook, Norbert Pachler) 15, 5, 9, 9, 7, 6, 10, 16, 2, 2, 7, 31173340

iconTagcloud

iconZitationsgraph

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconZeitleiste

iconErwähnungen  Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo finden

icon

iconVolltext dieses Dokuments

Auf dem WWW Medienpädagogik als Kulturwissenschaft!?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 302 kByte; WWW: Link OK 2021-03-21)

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBeat und dieser wissenschaftliche Zeitschriftenartikel

Beat hat Dieser wissenschaftliche Zeitschriftenartikel während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule (IMS) ins Biblionetz aufgenommen. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. Eine digitale Version ist auf dem Internet verfügbar (s.o.). Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.