/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Texte

Zur Idee einer digitalen Bildungsidentität

Christopher Koska
Zu finden in: Big Data und Medienbildung (Seite 81 bis 93), 2015 local web 
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit mehr als 7 Monaten inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Big Data und MedienbildungIn diesem Beitrag wird das Konzept einer digitalen Bildungsidentität skizziert und grundlegende Anforderungen formuliert, die aus einer informations- und medienethischen Perspektive mit einem solchen Konzept verbunden sind. Im Zentrum steht dabei der Begriff der Autonomie, vordergründig, um auf einige Schwierigkeiten in der aktuellen Big Data-Debatte hinzuweisen, in letzter Konsequenz jedoch mit dem Ziel, die Idee einer digitalen Bildungsidentität weiterzudenken und eine Diskussion über die Kriterien für solch ein Projekt anzuregen
Von Christopher Koska im Buch Big Data und Medienbildung (2015) im Text Zur Idee einer digitalen Bildungsidentität
Big Data und MedienbildungChristopher Koska fasst informations- und medienethische Überlegungen „Zur Idee einer digitalen Bildungsidentität“ in seinem Beitrag zusammen. Darin beschreibt er die Notwendigkeit des Einsatzes von Personalisierungs-, Kontextualisierungs- und Filtertechnologien, um im Umgang mit Big Data die Daten- und Informationsflut zu beherrschen und zugleich lebenslanges Lernens zu unterstützen. Im Zentrum steht dabei die personale Autonomie bzw. das Problem ihres Verlusts in Zeiten von Big Data. Anhand von Kriterien und Bedingungen für diese Autonomie diskutiert Koska abschließend die Folgen einer Ethik für Algorithmen und kommt zu dem Schluss, dass jeder Einzelne die Möglichkeit haben sollte, die digitale Identität zu verwalten, „ohne auf den Mehrwert von Big-Data-Technologien verzichten zu müssen.“
Von Harald Gapski im Buch Big Data und Medienbildung im Text Big Data und Medienbildung - eine Einleitung (2015)

iconDieses Kapitel erwähnt ...


Personen
KB IB clear
Mercedes Bunz, Yvonne Hofstetter, Jaron Lanier, Evgeny Morozov, Eli Pariser, Thomas Schulz, Michael Seemann

Begriffe
KB IB clear
Autonomieautonomy, big databig data, Filterblase, open data
icon
Bücher
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
2011 local The Filter Bubble (Eli Pariser) 17, 19, 16, 24, 22, 6, 14, 7, 5, 10, 10, 860288986
2012  local Die stille Revolution (Mercedes Bunz) 9, 18, 13, 13, 13, 5, 10, 7, 6, 8, 12, 714407565
2013  local To Save Everything, Click Here (Evgeny Morozov) 19, 19, 9, 17, 20, 8, 7, 3, 7, 4, 18, 9241389658
2013  local Who Owns the Future? (Jaron Lanier) 10, 14, 10, 9, 11, 3, 9, 3, 8, 4, 12, 623376540
2014 local Sie wissen alles (Yvonne Hofstetter) 15, 20, 14, 9, 6, 6, 7, 5, 3, 5, 11, 524805537
2014 local web Das Neue Spiel (Michael Seemann) 20, 25, 13, 9, 13, 5, 13, 11, 5, 3, 13, 8201238604
icon
Texte
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
2015 local Das Morgen-Land (Thomas Schulz) 7, 12, 9, 15, 11, 8, 2, 2, 6, 7, 8, 72257348

iconZitationsgraph

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconErwähnungen  Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconVolltext dieses Dokuments

Zur Idee einer digitalen Bildungsidentität: Kapitel als Volltext (lokal: PDF, 152 kByte)

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBeat und dieses Kapitel

Beat hat dieses Kapitel während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule (IMS) ins Biblionetz aufgenommen. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. (das er aber aus Urheberrechtsgründen nicht einfach weitergeben darf). Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.