/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Short Cuts 5

Handle stets so, dass die Anzahl der Wahlmöglichkeiten größer wird
,  
Diese Seite wurde seit 4 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Dass jemand weise und gerissen ist zugleich, gibt es das? Der radikale Konstruktivist hat etwas von der Wendigkeit des Ganoven, der mit dem Gesetz und der Gesetzeslücke gleichermaßen vertraut ist. Die Einsicht, dass es keine eiserne Ordnung gibt, gehört zum Ehrenkodex des konstruktivistischen Gewerbes. Denn, so lautet das Credo, "die Umwelt, die wir wahrnehmen, ist unsere Erfindung".
Und als wäre er mit einem Detektor begabt, weiß Heinz von Foerster überall dort, wo die Welt mit Brettern vernagelt ist, eine jener Lücken zu finden, die jede Ordnung immer wieder selber erzeugt.
Seine wunderbare Fähigkeit zum Aushebeln eherner Wahrheiten hat Heinz von Foerster an einem der berühmtesten Sätze des 20. Jahrhunderts erwiesen. Er ist gewissermaßen ein Familienerbstück, denn er stammt von Ludwig Wittgenstein, mit dem er weitläufig verwandt ist: "Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen", heißt es am Schluss von dessen Tractatus.
Zum granitenen Schlussstein, findet Heinz von Foerster, taugt dieser Satz nicht, allenfalls zum paradoxen Anfang. Denn sind nicht umgekehrt gerade jene Probleme, auf die kein Mensch eine unanfechtbare Antwort zu geben weiß, das einzige, worüber zu reden wirklich lohnt?
Von Klappentext im Buch Short Cuts 5 (2001)

iconKapitel Unter den anklickbaren Kapiteln finden Sie Informationen über einzelne Teile des gewählten Werks.

iconDieses Buch erwähnt...


Personen
KB IB clear
Ross Ashby, Gregory Bateson, Stafford Beer, Julian Bigelow, Martin Buber, Rudolf Carnap, René Descartes, Heinz von Foerster, Viktor Frankl, Kurt Gödel, Gotthard Günther, Don D. Jackson, Thomas S. Kuhn, Lars Löfgren, Humberto R. Maturana, Warren McCulloch, Margaret Mead, Marvin Minsky, John von Neumann, Seymour Papert, Gordon Pask, Walter Pitts, Bernhard Pörksen, Arturo Rosenblueth, Bertrand Russell, Erwin Schrödinger, Ricardo Uribe, Paul Watzlawick, Alfred North Whitehead, Norbert Wiener, Ludwig Wittgenstein

Fragen
KB IB clear
Ist objektive Erkenntnis möglich?

Aussagen
KB IB clear
Alles was gesagt wird, wird von einem Beobachter gesagt.Every said is said by an observer
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Handle stets so, dass die Anzahl Wahlmöglichkeiten steigt.
Wir können nur prinzipiell unentscheidbare Fragen entscheiden.
Wir sehen nicht, dass wir nicht sehen.

Begriffe
KB IB clear
Anthropologie, Beobachterobserver, Biological Computer Lab (BCL)Biological Computer Lab, Biologiebiology, Blinder Fleckblind spot, Chaostheoriechoas theory, cogito ergo sum, Deduktion, Denkenthinking, divide and conquerdivide and conquer, Entdeckendiscover, Entropieentropy, Entscheidungsproblem, Epistemologie (Erkenntnistheorie)epistemology, Erfindeninvent, Erziehung, Ethikethics, Ethik, implizite, Familientherapie, Formalisierung, Fraktalefractals, Freiheitfreedom, Gedächtnismemory, Gehirnbrain, Geisteswissenschaft, Gesellschaftsociety, Gewaltviolence, Gleichgewicht, Gödelsches Theorem, Goldbachsche Vermutung, Hackerhacker, Handelnacting, Homöostase, Informationstheorieinformation theory, Interaktioninteraction, Kausalitätcausality, Kausalitätsprinzip, Kommunikationcommunication, Kooperationcooperation, Kreativitätcreativity, Kulturculture, Künstliche Intelligenz (KI / AI)artificial intelligence, Künstliches Leben (Artificial life)Artificial life, Kybernetikcybernetics, Logiklogic, Macy-Konferenzen, Massenmedien, Mathematikmathematics, Mensch, Metaphysikmetaphysics, MIT, Moral, Naturgesetze, Naturwissenschaftnatural sciences, Neuronales Netzneural network, Neurophysiologie, Nichtlinearität, Numarete, Objektivitätobjectivity, Ontogenese, Ontologieontology, Paradigmaparadigm, Paradoxieparadoxy, Parallelrechner, Philosophiephilosophy, Physikphysics, Physiologie, Politikpolitics, Psychologiepsychology, Reduktionismus, Rekursionrecursion, Rückkopplung / Regelkreisfeedback loop, Selbstreferenzself reference, Soziologiesociology, Sprachelanguage, Subjektivitätsubjectivity, Systemsystem, Thermodynamik, Turing-Maschineturing machine, Typen-Theorietype theory, Unentscheidbarkeitundecideability, Verantwortungresponsability, Vergessenskurve (Ebbinghaus'sche), Vertrauentrust, Virtual Realityvirtual reality, Wahrheittruth, Wissen, Wissenschaftscience, Wissenschaftsdisziplinen, Zauberei, Zirkularitätcircularity
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
Das Problem des Menschen (Martin Buber) 4000
 Tractatus logico-philosophicus (Ludwig Wittgenstein) 11, 6, 11, 15, 5, 13, 3, 2, 2, 2, 1, 710024713939
1925    Principia Mathematica (Alfred North Whitehead, Bertrand Russell) 6, 3, 4, 3, 2, 3, 4, 7, 2, 1, 3, 324837157
1943A logical calculus of the ideas immanent in nervous activity Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (Warren McCulloch, Walter Pitts) 22000
1948Das Gedächtnis (Heinz von Foerster) 9, 5, 5, 5, 8, 8, 9, 13, 7, 7, 5, 68364446
1962  Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen (Thomas S. Kuhn) 8, 6, 2, 5, 9, 13, 5, 8, 3, 6, 3, 71061779136
1963Cybernetics (Norbert Wiener) 9, 9, 3, 3, 4, 9, 1, 3, 2, 4, 1, 668263442
1965Embodiments of mind (Warren McCulloch) 2, 3, 4, 1, 3, 3, 3, 7, 2, 1, 2, 515051890
1969Perceptrons Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (Marvin Minsky, Seymour Papert) 1, 2, 3, 1, 3, 2, 2, 7, 2, 1, 1, 22022761
1976Beiträge zur Grundlegung einer operationsfähigen Dialektik (Gotthard Günther) 2000
1979    Geist und Natur (Gregory Bateson) 9, 9, 5, 8, 11, 15, 6, 3, 7, 9, 6, 438106411299
1998    Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners (Heinz von Foerster, Bernhard Pörksen) 15, 13, 17, 26, 24, 17, 11, 18, 14, 21, 13, 17201881727648
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1931    Über formal unentscheidbare Sätze der Principia Mathematica und verwandter Systeme (Kurt Gödel) 4, 5, 4, 5, 3, 3, 3, 3, 2, 2, 1, 322336010
1933Tractatus logico-philosophicus (Ludwig Wittgenstein) 6, 1, 8, 9, 3, 6, 3, 3, 3, 4, 4, 55023510754
1998Kommunikation (Heinz von Foerster, Bernhard Pörksen) 2, 3, 4, 1, 3, 2, 2, 2, 1, 1, 2, 21824897

Zitate
6.421 Es ist klar, dass sich die Ethik nicht aussprechen lässt. Die Ethik istt ranszendental. (Ethik und Ästhetik sind Eins.) (Ludwig Wittgenstein)
Wir sehen nicht, dass wir nicht sehen. (Humberto R. Maturana)

iconDieses Buch erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

iconZitate im Buch

Heinz von FoersterIch mag Differentialgleichungen, weil sie das geometrische mit dem algebraischen Denken verbinden. Formalismen dieser Art sind für mich wie Fahrradfahren oder Schwimmen, eigentlich lernt man das von alleine.
Von Heinz von Foerster im Buch Short Cuts 5 im Text Meine eigene Geschichte ist anders verlaufen (1995) auf Seite 95

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconVolltext dieses Dokuments

LokalDie Verantwortung des Experten: English Fulltext as PDF (lokal: PDF, 60 kByte)
LokalKybernetik der Kybernetik: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 22 kByte)

iconExterne Links

Auf dem WWW Technische und Biomedizinische Kybernetik: Technische und Biomedizinische Kybernetik ( WWW: Link OK 2017-02-11)

iconStandorte Eine Liste von Orten, wo das Objekt physisch vorhanden ist.

Beat ( 15.10.2002)

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
Short Cuts 5D--120013861503050SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de

iconBeat und Dieses Buch

Beat hat Dieses Buch während seiner Assistenzzeit an der ETH Zürich ins Biblionetz aufgenommen. Die bisher letzte Bearbeitung erfolgte während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule. Beat besitzt ein physisches, aber kein digitales Exemplar. Aufgrund der vielen Verknüpfungen im Biblionetz scheint er sich intensiver damit befasst zu haben. Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 46313312
Verweise von diesem Buch 311425111511
Webzugriffe auf Dieses Buch 
19981999200020012002200320042005200620072008200920102011201220132014201520162017