/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Aussagen

Schulen sind veränderungsresistent

iconBemerkungen

Stefan WellingAndreas BreiterBjörn Eric StolpmannDie Integration digitaler Medien im Allgemeinen und von E-Learning im Besonderen stößt auf ein konservatives Beharrungsvermögen der Schulen.
Von Stefan Welling, Andreas Breiter, Björn Eric Stolpmann im Journal E-Learning allgegenwärtig (2012) im Text E-Learning in der Schule
Jürgen OelkersSchulen sind hinsichtlich ihrer Struktur relativ immun gegen Entwicklungen in ihren gesellschaftlichen Umfeld. Wohl sind sie "lernende Systeme", aber sie lernen eigensinnig, aus eigenen Vorgaben heraus und unter Wahrung ihrer historischen Erfahrungen.
Von Jürgen Oelkers im Text Bildungsstandards: Von der Zauberformel zum pragmatischen Instrument (2005)
Jürgen OelkersNeue Verfahren der Systementwicklung müssen sich als wirksam erweisen oder werden bis zur Unkenntlichkeit angepasst. Ich könnte auch sagen, viele Reformen rechnen nicht mit der Listigkeit des Systems, das schon ganz andere Attacken gut überstanden hat.
Von Jürgen Oelkers im Text Bildungsstandards: Von der Zauberformel zum pragmatischen Instrument (2005)
Jürgen OelkersSchulen sind sehr intelligent darin, bestimmte Dinge nicht zu tun, und Schulleitungen haben alle Hände voll zu tun, für die Realanpassung immer neuer Ansprüche zu sorgen, denen fast immer nur eines gemeinsam ist, nämlich dass sie nicht zu verwirklichen sind.
Von Jürgen Oelkers im Text Bildungsstandards: Von der Zauberformel zum pragmatischen Instrument (2005)
Jürgen OelkersDie Schule hat langfristige Erfahrungen im Umgang mit Postulaten und immer neuen Ansprüchen, gegen die ein Immunsystem eigener Art aufgebaut wurde. Die Abwehr lässt sich nur dann überwinden, wenn Massnahmen sich als nützlich erweisen und zusätzliche Anstrengungen sich lohnen.
Von Jürgen Oelkers im Text Bildungsstandards: Von der Zauberformel zum pragmatischen Instrument (2005)
Jürgen OelkersSchulen sind aus guten Gründen eher konservative Institutionen, die nicht jeder pädagogischen Mode nachjagen, sondern die vom Bewährten ausgehen. Das kann nicht einfach "träge" genannt werden, sondern ist die Folge von bislang nicht überbotenen Problemlösungen. Etablierte Problemlösungen gewährleisten das Überleben im Alltag.
Von Jürgen Oelkers im Text Bildungsstandards: Von der Zauberformel zum pragmatischen Instrument (2005)
Failure to DisruptSchools and colleges are among the most durable and conservative of our social institutions. They prepare people for the future by connecting them with knowledge and wisdom from the past. Faculty make some accommodations for changing times, but for the most part, instructors teach how they were taught. Schools hold fast.
Von Justin Reich im Buch Failure to Disrupt (2020)
Tinkering Towards UtopiaOutsiders who tried to reinvent schooling rarely understood the everyday lives of teachers, their practices, beliefs, and sources of frustration and satisfaction. The hope that a few demonstration lighthouse schools would become models to transform entire school systems rarely became reality; instead, they were more likely to become boutique schools isolated from the mainstream.
Von David Tyack, Larry Cuban im Buch Tinkering Towards Utopia (1995) im Text Reinventing Schooling auf Seite  113
Bildungssysteme und Bildungsprozesse haben ihre eigene Logik, auch gegenüber Interventionen von außen und selbst in feindlichen Umwelten, wie die modernen Diktaturen angesichts misslingender Indoktrination selbst im 20. Jahrhundert erfahren mussten. Muss man mit Blick auf den aktuellen Zugriff der Natur in Gestalt eines Virus (und der ihn bekämpfenden präventiven Gesundheitspolitik) diesen Optimismus revidieren? Erleben wir gerade einen historisch beispiellosen – und zerstörerischen – Zugriff auf die Eigenlogik von Bildungswelten?
Von Heinz-Elmar Tenorth im Text Voll digital in die pädagogische Regression (2020)
Generation 2.0 und die Kinder von morgenIm Schulwesen hat sich demnach in dem vergangenen Jahrhundert bemerkenswert wenig geändert. Das Bildungssystem, das den Jugendlichen zur Verfügung steht, ist eigentlich immer noch dasselbe, wie seit Wilheim von Humboldt am Anfang des 19. Jahrhunderts. Aus dem ursprünglich zweistufigen Schulsystem ist durch Einführung einer Realschule mit einer mehr technisch-naturwissenschaftlichen Orientierung ein dreistufiges geworden. Die Realschule bekam dann noch eine gymnasiale Oberstufe in Form der Oberrealschule. Sonst ist jedoch alles gleich geblieben. Vielfältige von der Reformpädagogik immer wieder propagierte Änderungen setzten sich nicht allgemein durch, aber es gibt in einzelnen Bundesländern auch Gesamtschulen und in zunehmendem Maße auch Ganztagsschulen.
Von Reinhart Lempp im Buch Generation 2.0 und die Kinder von morgen (2012) auf Seite  52

iconVorträge von Beat mit Bezug

iconZitationsgraph

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconZeitleiste

icon14 Erwähnungen  Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.