/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Der Anfang von Himmel und Erde hat keinen Namen

Eine Selbsterschaffung in 7 Tagen
Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt , Albert Müller, Karl H. Müller ,  
Buchcover
Diese Seite wurde seit mehr als 7 Monaten inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Als ich ein kleiner Bub war, hielten wir uns im Sommer oft im Salzkammergut auf. Eines Nachmittags kündigte sich ein Gewitter an, die Schwalben flogen ganz niedrig, und meine Eltern riefen mir zu: "Schau, es kommt schlechtes Wetter, die Schwalben fliegen so niedrig". Ich fragte zurück: "Ja, warum fliegen die Schwalben so niedrig, wenn schlechtes Wetter kommt?" Und darauf meine Eltern: "Wegen der Mücken, der Fliegen, der Insekten und der Gelsen ,die alle so niedrig fliegen, wenn schlechtes Wetter kommt". Da fragte ich fürwitzig weiter: "Aber warum fliegen die Mücken und die Insekten so niedrig, wenn schlechtes Wetter kommt?" - Patsch, und ich erhielt eine Ohrfeige. Na, da wußte ich, das scheint eine sehr fundamentale Frage zu sein. Und so zog ich damals daraus die Konsequenz: Wenn du fundamentale Fragen beantwortet haben willst, mußt du dich selbst darum kümmern.
Von Klappentext im Buch Der Anfang von Himmel und Erde hat keinen Namen (1997)

iconKapitel Unter den anklickbaren Kapiteln finden Sie Informationen über einzelne Teile des gewählten Werks.

  • Vor-Bemerkungen eines Autors (Seite 7 - 10) ()
  • Vor-Sätze zweier Herausgeber (Seite 11 - 18) (Karl H. Müller, Albert Müller Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt )
  • Vor-Gespräche eines Autors mit zwei Herausgebern (Seite 19 - 24) (, Karl H. Müller, Albert Müller Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt )
  • 1. Erster Tag - Bausteine Beobachter Emergenz Trivialmaschinen (Seite 25 - 56)
  • 2. Zweiter Tag - Innovation Leben Ordnung Thermodynamik (Seite 57 - 94) (, Karl H. Müller, Albert Müller Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt )
  • 3. Dritter Tag - Bewegung Spezies Rekursivität Selektion (Seite 95 - 126)
  • 4. Vierter Tag - Gedächtnis Kognition Wahrnehmung Zeichen (Seite 127 - 158)
  • 5. Fünfter Tag - Sprechen Denken Fallen Lernen (Seite 159 - 194)
  • 6. Sechster Tag (Seite 213 - 232)    
  • 7. Siebenter Tag - Ruhe Ruhe Ruhe Ruhe (Seite 233 - 236) (, Karl H. Müller, Albert Müller Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt )
  • Epilog im Himmel (Seite 237 - 242)

iconDieses Buch erwähnt...


Personen
KB IB clear
Aristoteles, Ross Ashby, Gregory Bateson, Fritjof Capra, Noam Chomsky, Antonio R. Damasio, Daniel C. Dennett, John C. Eccles, Heinz von Foerster, Ernst von Glasersfeld, Kurt Gödel, Gotthard Günther, Douglas Hofstadter, Thomas S. Kuhn, Lars Löfgren, Humberto R. Maturana, Warren McCulloch, Marvin Minsky, John von Neumann, Gordon Pask, Massimo Piattelli-Palmarini, Walter Pitts, Karl R. Popper, Bertrand Russell, George Spencer-Brown, Francisco J. Varela, Joseph Weizenbaum, Ludwig Wittgenstein

Fragen
KB IB clear
Ist die Mathematik ein Erfinden oder ein Entdecken?
Was ist Bewusstsein?What is consciousness?
Was ist eine Frage?What is a question?

Aussagen
KB IB clear
Alles was gesagt wird, wird von einem Beobachter gesagt.Every said is said by an observer
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Der Empfänger definiert den Sinn der Botschaft.
Wahrnehmung erfolgt selbstbestätigend
Wahrnehmung hängt von der Erwartung ab.

Begriffe
KB IB clear
Beobachterobserver, Bewusstseinconsciousness, Biological Computer Lab (BCL)Biological Computer Lab, Biologiebiology, Bionik, Chatterbotchat bot, Computercomputer, Denkenthinking, Eigenwerteigen value, ElizaEliza, Emergenzemergence, Emotionenemotions, Erfindeninvent, Erinnerungmemory, Erklärungsprinzipexplaining principle, Evolutionevolution, Familiefamily, Familientherapie, Farbecolor, Farbwahrnehmungcolor perception, Fliessgleichgewicht, Gedächtnismemory, Gehirnbrain, Geometriegeometry, Informationstheorieinformation theory, Instinktinstinct, Intelligenzintelligence, Kausalitätcausality, Kognitioncognition, Komplexitätcomplexity, Konnektivismusconnectivism, Künstliche Intelligenz (KI / AI)artificial intelligence, Lebenlife, Lernenlearning, Linguistiklinguistics, Macy-Konferenzen, Maschinemachine, Maschine, nichtrivialenontrivial machine, Maschine, trivialetrivial machine, Mathematikmathematics, Modellmodel, Naturgesetze, Nervensystemnervous system, Netzwerknetwork, Neuronneuron, Neuronale Einheitssprache, Neuronales Netzneural network, Ordnungorder, Paradoxieparadoxy, Parallelrechner, Perspektive, Physikphysics, Physiologie, Qualität-Quantitätquality - quantity, Raum / Ortspace / place, Redundanzredundancy, Rekursionrecursion, Selbstorganisationself organisation, Semantiksemantics, Sinnesorgan, Spielgame, Sprachelanguage, Syntax, Systemsystem, Thermodynamik, Umkehrbrille, Unentscheidbarkeitundecideability, Urknall, Verantwortungresponsability, Vergessen, Vergessenskurve (Ebbinghaus'sche), Wahrheittruth, Wahrnehmungperception, Wirklichkeit, Zahlennumber, Zauberei, Zeittime
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
 Tractatus logico-philosophicus (Ludwig Wittgenstein) 2, 2, 2, 10, 7, 4, 6, 4, 5, 5, 10, 810624814074
1943A logical calculus of the ideas immanent in nervous activity Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (Warren McCulloch, Walter Pitts) 22000
1948Das Gedächtnis (Heinz von Foerster) 6, 6, 5, 7, 6, 7, 6, 8, 5, 2, 5, 68364602
1962  Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen (Thomas S. Kuhn) 9, 9, 3, 11, 5, 5, 4, 16, 64, 25, 8, 1111217119494
1969Aspekte der Syntax-Theorie (Noam Chomsky) 29200
1969    Laws of Form (George Spencer-Brown) 1, 1, 2, 13, 5, 4, 3, 2, 5, 4, 7, 4421044608
1972    Ökologie des Geistes (Gregory Bateson) 15, 15, 16, 11, 9, 9, 5, 8, 12, 7, 7, 111351991117995
1979    Geist und Natur (Gregory Bateson) 6, 6, 5, 11, 5, 4, 4, 3, 7, 5, 10, 936104911484
1979    Gödel, Escher, Bach (Douglas Hofstadter) 9, 9, 8, 15, 8, 6, 10, 7, 7, 9, 10, 13511671315703
1980Language and Learning (Massimo Piattelli-Palmarini) 5, 2, 2, 1, 1, 2, 2, 1, 3, 1, 1, 4244782
1982   Erkennen (Humberto R. Maturana) 2, 2, 2, 10, 6, 3, 3, 2, 5, 5, 7, 554753786
1984    Der Baum der Erkenntnis (Humberto R. Maturana, Francisco J. Varela) 19, 19, 15, 23, 21, 13, 16, 8, 14, 13, 16, 221051252231039
1985    Sicht und Einsicht (Heinz von Foerster) 7, 7, 5, 12, 8, 8, 4, 6, 7, 4, 12, 86517488896
1993  Wissen und Gewissen (Heinz von Foerster) 13, 13, 5, 13, 10, 6, 5, 6, 9, 6, 12, 10872991019711
1995  Radikaler Konstruktivismus (Ernst von Glasersfeld) 12, 12, 6, 14, 7, 5, 3, 7, 9, 4, 9, 849212822477
1996  Lebensnetz (Fritjof Capra) 10, 10, 7, 13, 7, 6, 3, 4, 7, 5, 6, 710294716891
2002   Understanding Understanding (Heinz von Foerster) 8, 8, 4, 11, 10, 6, 6, 4, 5, 6, 9, 55619554101
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
Die Magie der Sprache und die Sprache der Magie (Heinz von Foerster) 2100
1931    Über formal unentscheidbare Sätze der Principia Mathematica und verwandter Systeme (Kurt Gödel) 3, 3, 1, 7, 4, 2, 3, 3, 4, 2, 11, 323336094
1933Tractatus logico-philosophicus (Ludwig Wittgenstein) 6, 6, 3, 11, 7, 3, 1, 2, 3, 3, 7, 55123510923
1966ELIZA (Joseph Weizenbaum) 2, 1, 1, 1, 5, 1, 1, 1, 1, 5, 3, 413241300
1967   Computation in Neural Nets (Heinz von Foerster) 3, 2, 1, 1, 5, 2, 2, 4, 1, 1, 2, 1391570
1972Metalog: Was ist ein Instinkt ? (Gregory Bateson) 1, 1, 5, 8, 6, 2, 5, 3, 2, 2, 4, 312835487
1972Probleme in der Kommunikation von Delphinen und anderen Säugetieren (Gregory Bateson) 1000
1978    Biology of language (Humberto R. Maturana) 5, 1, 2, 3, 2, 1, 3, 1, 1, 2, 3, 2722143
1985Gegenstände: greifbare Symbole für (Eigen-)Verhalten (Heinz von Foerster) 1000772
1985   Über selbst-organisierende Systeme und ihre Umwelten (Heinz von Foerster) 1, 1, 1, 2, 6, 3, 3, 1, 1, 2, 4, 26824393

Zitate
5.6 Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt. (Ludwig Wittgenstein)

iconDieses Buch erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

iconTagcloud

iconZitate im Buch

Heinz von FoersterDas Foerstersche Rasiermesser: Erklärungsprinzipien können ohne Verlust eliminiert werden.
Von Heinz von Foerster, Albert Müller, Karl H. Müller Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt im Buch Der Anfang von Himmel und Erde hat keinen Namen (1997) im Text Fünfter Tag auf Seite 173

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

icon3 Erwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconCo-zitierte Bücher

Buchcover

Wissen und Gewissen

Versuch einer Brücke

(Heinz von Foerster) (1993)  

iconStandorte Eine Liste von Orten, wo das Objekt physisch vorhanden ist.

Beat ( 24.10.2002)

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
Der Anfang von Himmel und Erde hat keinen NamenD--320023931659364SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de
Der Anfang von Himmel und Erde hat keinen NamenDPaperbackvergriffen219993851152689SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de
Der Anfang von Himmel und Erde hat keinen NamenDGebundenvergriffen11997385115245XSwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de

iconBeat und Dieses Buch

Beat hat Dieses Buch während seiner Assistenzzeit an der ETH Zürich ins Biblionetz aufgenommen. Die bisher letzte Bearbeitung erfolgte während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule. Beat besitzt ein physisches, aber kein digitales Exemplar. Aufgrund der vielen Verknüpfungen im Biblionetz scheint er sich intensiver damit befasst zu haben. Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.