/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Das Gehirn und seine Wirklichkeit

Kognitive Neurobiologie und ihre philosophischen Konsequenzen
Das Gehirn und seine Wirklichkeit
Diese Seite wurde seit mehr als 7 Monaten inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Die Geist-Gehirn- bzw. Bewußtseins-Debatte darf nicht bei der Erkenntnis stehenbleiben, daß Geist / Bewußtsein und Gehirn miteinander verknüpft sind, sondern muß auch die Frage beantworten, wie dies im Gehirn geschieht.
Die wirklich große Herausforderung an die kognitive Neurobiologie ist es, die Vorgänge des Vor- und Unbewußten genauer zu verstehen, denn dann verstehen wir die eigentlichen Antriebe unseres Handelns.
Von Klappentext im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994)

iconKapitel Unter den anklickbaren Kapiteln finden Sie Informationen über einzelne Teile des gewählten Werks.

iconDieses Buch erwähnt...


Personen
KB IB clear
Aristoteles, George Berkeley, Noam Chomsky, Leonardo da Vinci, Antonio R. Damasio, Daniel C. Dennett, René Descartes, John C. Eccles, Jerry Fodor, Donald Hebb, David Hume, Immanuel Kant, F. von Kutschera, Benjamin Libet, Konrad Lorenz, A. R. Lurija, Humberto R. Maturana, Thomas Metzinger, Roger Penrose, Platon, Karl R. Popper, Rupert Riedl, Gerhard Roth, Gebhard Rusch, Oliver Sacks, Claude Shannon, Gerhard Vollmer, Paul Watzlawick

Fragen
KB IB clear
Ist Hirnforschung zwecklos?
Ist objektive Erkenntnis möglich?
Lebt jeder von uns in seiner einsamen Wirklichkeit?
Unter welchen Bedingungen halten wir Dinge für wirklich?
Warum gibt es überhaupt eine phänomenale Welt?
Was ist Wahrnehmung?

Aussagen
KB IB clear
Der Empfänger definiert den Sinn der Botschaft.
Die Wirklichkeit ist ein Konstrukt des Gehirns.
Erkenntnis erfordert Handlung.
Wahrnehmung hängt von der Erwartung ab.
Wahrnehmung ist ein Erfinden, nicht ein Entdecken.
Wahrnehmung ist selektiv.

Begriffe
KB IB clear
Alzheimer, Amnesieamnesia, Amygdala / Mandelkern, Angstfear, Anterograde Amnesie, Aphasie, Aufmerksamkeitattention, Aussenwelt, Bedeutung, Behaviorismusbehaviorism, Bénard-Instabilität, Bewusstseinconsciousness, Biologiebiology, Deklaratives/explizites Gedächtnis, Denkenthinking, Emotionenemotions, Epistemologie (Erkenntnistheorie)epistemology, Erfahrungexperience, Erinnerungmemory, Erkennen, Evolutionevolution, Farbecolor, Farbkonstanz, Farbwahrnehmungcolor perception, Froschaugenexperiment (180 Grad), Gedächtnismemory, Gehirnbrain, Gehirn-Hemisphären, Geist, Gestaltgesetze, Grosshirnrinde/Neocortex, Grossmutterneuron, Handelnacting, Höhlengleichnis, Idealismus (erkenntnistheoretischer), Idealismus (ontologischer), Identitätidentity, Informatikcomputer science, Informationinformation, Informationstheorieinformation theory, Informationsverarbeitunginformation processing, Intelligenzintelligence, Kognitioncognition, Kognitionswissenschaftcognitive science, Kommunikationcommunication, Konsensueller Bereich, Konstruktivismusconstructivism, Kontextcontext, Körperbody, Kreativitätcreativity, Lebenlife, Lernenlearning, limbisches System, Linguistiklinguistics, Nervensystemnervous system, Neurobiologie, Neurologie, Neuronneuron, Neuronale Einheitssprache, Neuronales Netzneural network, Objektobject, Objektivitätobjectivity, Physikalismus, Physiologie, Planung, Propriozeption (Eigenwahrnehmung), Prozedurales/implizites/n. deklaratives Gedächtnis, Realismus (erkenntnistheoretischer), Realitätreality, Retinaretina, Retrograde Amnesie, Schizophrenie, Schmerzpain, Selbstorganisationself organisation, Sinnesorgan, Skeptizismus, Sprachelanguage, Symbolsymbol, Träumendreaming, Verhalten, Vernunft, Versuch und Irrtumtrial and error, Wahrheittruth, Wahrnehmungperception, Wirklichkeit, Wirklichkeitskriterien, Wissen, Wissenschaftscience
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
Grundfragen der Erkenntnistheorie (F. von Kutschera) 4000
1949The Organization of Behavior (Donald Hebb) 20000
1972Der Mann, dessen Welt in Scherben ging (A. R. Lurija) 4000
1973Die Rückseite des Spiegels (Konrad Lorenz) 7000
1973Objektive Erkenntnis (Karl R. Popper) 12100
1975  Evolutionäre Erkenntnistheorie (Gerhard Vollmer) 8, 6, 5, 6, 2, 4, 6, 4, 3, 2, 9, 14883149309
1976    Wie wirklich ist die Wirklichkeit? (Paul Watzlawick) 2, 9, 4, 9, 9, 7, 7, 5, 8, 5, 9, 2032642024125
1977  Das Ich und sein Gehirn Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (John C. Eccles, Karl R. Popper) 9, 1, 1, 1, 4, 1, 3, 3, 1, 1, 2, 218522198
1979Biologie der Erkenntnis (Rupert Riedl) 6400
1982   Erkennen (Humberto R. Maturana) 1, 3, 8, 1, 1, 3, 4, 1, 2, 2, 4, 652763703
1985    Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte (Oliver Sacks) 6, 7, 2, 6, 7, 9, 12, 3, 4, 5, 3, 1821441816858
1987  Der Diskurs des radikalen Konstruktivismus (Siegfried J. Schmidt) 8, 5, 9, 6, 6, 8, 10, 5, 8, 4, 8, 16781421613473
1987Visual Behavior in Salamanders (Gerhard Roth) 1000
1994Descartes' Irrtum (Antonio R. Damasio) 4, 6, 5, 2, 1, 2, 1, 1, 2, 1, 2, 628462665
1994    Shadows of the mind (Roger Penrose) 5, 2, 1, 2, 1, 5, 3, 1, 2, 4, 5, 6134265888
1995Bewusstsein (Thomas Metzinger) 1, 2, 1, 2, 1, 1, 1, 2, 2, 3, 2, 210121933
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1987Auffassen, Begreifen und Verstehen. (Gebhard Rusch) 3, 1, 3, 1, 4, 4, 5, 3, 2, 2, 5, 43043573

iconDieses Buch erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

iconZitate im Buch

Gerhard RothEs ist der Empfänger, der Bedeutung konstituiert.
Von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Informationserzeugung und Informationsverarbeitung bei der Wahrnehmung auf Seite 107
Gerhard RothDie Wirklichkeit ist die einzige Welt, die uns zur Verfügung steht.
Von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 333
Gerhard RothMissverstehen ist der Normalfall, Verstehen hingegen der Sonderfall.
Von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 336
Gerhard RothDie Wirklichkeit wird in der Realität durch das reale Hirn hervorgebracht.
Von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 325
Gerhard RothWir sehen im allgemeinen die Welt so, wie wir gelernt haben, wie sie sein soll.
Von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 324
Gerhard RothDie Wirklichkeit ist nicht ein Konstrukt meines Ich, denn ich bin selbst ein Konstrukt.
Von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 330
Gerhard RothValenz: Ein Objekt wird um so eher als tatsächlich vorhanden angesehen, je attraktiver es ist.
Von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 323
Gerhard RothKontextstimmigkeit: Etwas wir eher als real angesehen, wenn es in einen vorhanden Kontext passt.
Von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 323
Gerhard RothTiere und Menschen verhalten sich zuerst, und danach bestimmt sich der Aufbau der sensorischen Welt.
Von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 320
Gerhard RothJe lebhafter eine Wahrnehmung ist, desto eher bin ich geneigt, das Wahrgenommene für real zu halten.
Von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 322
Gerhard RothBedeutungshaltigkeit: Objekte und Geschehnisse werden eher als real angesehen, wenn man ihnen ohne Aufwand Bedeutung zuordnen kann.
Von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 323
Gerhard RothObjekte werden von uns besonders dann als tatsächlich vorhanden angesehen, wenn wir auf sie einwirken und sie zum Beispiel anfassen können.
Von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 323
Gerhard RothDie Wirklichkeit und damit Erleben, Bewusstsein, Wahrnehmen, Vorstellen, Erinnern usw. sind - so mögen wir spekulieren - eine 'Erfindung' des Gehirns im Zusammenhang mit der Integration multisensorischer Information, ihrer Gestaltung durch Erfahrungsinhalte, die im Gedächtnis vorhanden sind und dem Ermöglichen von Handlungsplanung.
Von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 328

iconZitationsgraph

Aufgrund der Grösse ist diese Grafik nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser (vermutlich IE) aber nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconCo-zitierte Bücher

Buchcover

Ökologie des Geistes

Anthropologische, psychologische, biologische und epistemologische Perspektiven

Steps to an Ecology of Mind

Collected Essays in Anthropology, Psychiatry, Evolution and Epistemology

(Gregory Bateson) (1972)    
Buchcover

Geist und Natur

Eine notwendige Einheit

Mind and Nature

A Necessary Unity

(Gregory Bateson) (1979)    
Buchcover

Wendezeit

Bausteine für ein neues Weltbild

The turning point

(Fritjof Capra) (1982)  
Buchcover

What computers still can't do

A critique of Artificial Reason

(Hubert L. Dreyfus) (1992)    
Buchcover

Der Baum der Erkenntnis

Die biologischen Wurzeln des menschlichen Erkennens

El árbol del concocimiento

(Humberto R. Maturana, Francisco J. Varela) (1984)    
Buchcover

Kognitionswissenschaft, Kognitionstechnik

Eine Skizze aktueller Perspektiven

Cognitive Science

A Cartography of Current Ideas

(Francisco J. Varela) (1988)  
Buchcover

Wie wirklich ist die Wirklichkeit?

Wahn - Täuschung - Verstehen

(Paul Watzlawick) (1976)    
Buchcover

Die Unsicherheit unserer Wirklichkeit

Ein Gespräch über den Konstruktivismus

(Paul Watzlawick, Franz Kreuzer) (1982)  
Buchcover

Lebensnetz

Ein neues Verständnis der lebendigen Welt

The Web of Life

(Fritjof Capra) (1996)  
Buchcover

Was ist erkennen?

Die Welt entsteht im Auge des Betrachters

(Humberto R. Maturana) (1994)  
Buchcover

Radikaler Konstruktivismus

Ideen, Ergebnisse, Probleme

Radical Constructivism

A Way of Knowing and Learning

(Ernst von Glasersfeld) (1995)  

Grundfragen der Erkenntnistheorie

(F. von Kutschera)
Buchcover

Erkennen

Die Organisation und Verkörperung von Wirklichkeit. Ausgewählte Arbeiten zur biologischen Epistemologie

(Humberto R. Maturana) (1982)   
Buchcover

Zur Biologie der Kognition

Ein Gespräch mit Humberto R. Maturana und Beiträge zur Diskussion seines Werkes

( Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt Humberto R. Maturana, Volker Riegas, Christian Vetter) (1990)  
Buchcover

Der mittlere Weg der Erkenntnis

Der Brückenschlag zwischen wissenschaftlicher Theorie und menschlicher Erfahrung

The Embodied Mind

(Francisco J. Varela, Evan Thompson, Eleanor Rosch) (1991)    
Buchcover

Denken, Lernen, Vergessen

Was geht in unserem Kopf vor, wie lernt das Gehirn und wann lässt es uns im Stich?

(Frederic Vester) (1978)  
Buchcover

Neuland des Denkens

Vom technokratischen zum kybernetischen Zeitalter

(Frederic Vester) (1980)  
Buchcover

Soziale Systeme

Grundriss einer allgemeinen Theorie

(Niklas Luhmann) (1984)   
Buchcover

Die Schule neu erfinden

Systemisch-konstruktivistische Annäherungen an Schule und Pädagogik

(Reinhard Voß) (1996)  

Wo Engel zögern

Unterwegs zu einer Epistemologie des Heiligen

Angels Fear

Towards an Epistemology of the Sacred

( Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt Gregory Bateson, Mary Catherine Bateson) (1987)

Evolution und Erkenntnis

Antworten auf Fragen aus unserer Zeit

(Rupert Riedl) (1982)  

Kopftraining

Anleitung zum kreativen Denken

(Tony Buzan)
Buchcover

MindManager

CD- ROM für Windows 95/98/ NT

 
Buchcover

Die Wirtschaft der Gesellschaft

(Niklas Luhmann) (1999)    Bei amazon.de als Paperback-Ausgabe anschauen
Buchcover

The Dream of Reality

Heinz Von Foerster's Constructivism

(Lynn Segal) (1986)

Die Philosophie des Als Ob

(H. Vaihinger) (1913)
Buchcover

Evolutionäre Erkenntnistheorie

(Gerhard Vollmer) (1975)  

Objektive Erkenntnis

(Karl R. Popper) (1973)
Buchcover

Das Ich und sein Gehirn

The self and its brain

( Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt John C. Eccles, Karl R. Popper) (1977)  
Buchcover

Fühlen - Denken - Handeln

Die neurobiologischen Grundlagen des menschlichen Verhaltens

(Gerhard Roth) (2001)    

Was die Seele wirklich ist

Die naturwissenschaftliche Erforschung des Bewusstseins

(Francis Crick) (1994)

Das Rätsel des Bewusstseins

Eine Erklärungsstrategie

(Michael Pauen) (1999)
Buchcover

Subjekt und Selbstmodell

Die Perspektivität phänomenalen Bewußtseins vor dem Hintergrund einer naturalistischen Theorie mentaler Repräsentation.

(Thomas Metzinger) (1993)    
Buchcover

Bewusstsein

Beiträge aus der Gegenwartsphilosophie

(Thomas Metzinger) (1995)

Intentionality

An essay in the Philosophy of Mind

(John R. Searle) (1983)

Über die vierfache Wurzel des Satzes vom zureichenden Grund

(Arthur Schopenhauer)

Unterschiede, die Unterschiede machen

Klinische Epistemologie: Grundlage einer systematischen Psychiatrie und Psychosomatik

(Fritz B. Simon) (1988)
Buchcover

Meine Psychose, mein Fahrrad und ich

Zur Selbstorganisation der Verrücktheit

(Fritz B. Simon) (1990)
Buchcover

Kommunikation

Die soziale Matrix der Psychiatrie

Communication

The Social Matrix of Psychiatry

( Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt Gregory Bateson, Jürgen Ruesch) (1951)

Aussenwelt Innenwelt

Die Entstehung von Zeit, Raum und psychischen Strukturen

(L. Ciompi) (1988)

Affektlogik

Über die Struktur der Psyche und ihre Entwicklungen

(L. Ciompi) (1989)
Buchcover

Lebende Systeme

Wirklichkeitskonstruktionen in der systemischen Therapie

(Fritz B. Simon) (1987)   

The Phenomenology of Perception

(Maurice Merleau-Ponty) (1962)
Buchcover

Geist im Netz

Modelle für Lernen, Denken und Handeln

(Manfred Spitzer) (1996)   
Buchcover

Systemisch-konstruktivistische Pädagogik

Einführung in Grundlagen einer interaktionistisch-konstruktivistischen Pädagogik

(Kersten Reich) (2002)

Sein und Zeit

(Martin Heidegger)

Allgemeine Didaktik

(Karl Frey, Angela Frey-Eiling)  

iconVolltext dieses Dokuments

LokalDas Gehirn und seine Wirklichkeit: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 3781 kByte)

iconExterne Links

Auf dem WWW Okult-Paranormal: Gnostiche-Okult-Lehre ( WWW: Link OK 2017-06-28 ,Neulich geändert. am: 2017-06-27)
Auf dem WWW konstruktivistische didaktik: subjektives lehren und lernen in der schule. ( WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2017-06-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2016-11-11)
Auf dem WWW http://www.inm.de/kip/TH/philos_roth1_dt.html :Replik von G. Döben-Henisch auf Thesen von Gerhard Roth ( WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2017-06-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2007-07-28)

iconStandorte Eine Liste von Orten, wo das Objekt physisch vorhanden ist.

Beat ( 04.10.1997), FHA Päd (612.8 ), Carsten

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
Das Gehirn und seine WirklichkeitDPaperbackstw 1275-1996351828875XSwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de
Das Gehirn und seine WirklichkeitDGebunden-51996351858183XSwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de

iconBeat und Dieses Buch

Beat hat Dieses Buch vor seiner Dissertation ins Biblionetz aufgenommen. Die bisher letzte Bearbeitung erfolgte während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule. Beat besitzt ein physisches und ein digitales Exemplar. (das er aber aus Urheberrechtsgründen nicht einfach weitergeben darf). Aufgrund der vielen Verknüpfungen im Biblionetz scheint er sich intensiver damit befasst zu haben.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 133322262622104211322332222224
Verweise von diesem Buch 3345151148221311
Webzugriffe auf Dieses Buch 
199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011201220132014201520162017