/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Texte

Medienentscheidungen in der Unterrichtsplanung

Zu Wirkungsargumenten und Begründungen des didaktischen Einsatzes digitaler Medien
Erstpublikation in: Bildung und Erziehung (2000)
Publikationsdatum:
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)

iconZusammenfassungen

Michael KerresThe expectations about new media in education are enormous. Therefore, the article analyses arguments on the effects of digital media on education. A “strong” view on media postulates direct effects of digital media on instruction and learning. Contrary to this wide spread view a “weak” view on media in education is preferred. In this view the impact of media on education depends on the quality of the didactic concept. In order to derive such a concept for using digital media in instruction a media selection model is outlined. It consists of three steps: (1) formulating general goals for using media, (2) identifying the instructional function of the media, (3) specification of the delivery platform.
Von Michael Kerres im Text Medienentscheidungen in der Unterrichtsplanung (2000)
Michael KerresDie Erwartungen ebenso wie die Befürchtungen, die mit den neuen Medien im Bildungskontext verknüpft werden, sind enorm. Doch bewirkt der Einsatz neuer Medien tatsächlich einen anderen Unterricht, ein anderes Lernen und Lehren, eine andere Schule und ein anderes Bildungssystem – sei es zum Guten oder Schlechten? In dem folgenden Beitrag wird die These aufgestellt, dass den neuen Medien das Potenzial zu Innovationen im Bildungsbereich nicht „innewohnt“ und Innovationen nicht durch Medien „bewirkt“ werden können. Sie sind vielmehr Resultat bestimmter didaktische Konzepte und ihrer Umsetzung in der Bildungspraxis. Es wird die These vertreten, dass Medien lediglich eine „schwache“ Wirkung auf andere Entscheidungsfelder der Planung und das Unterrichtsgeschehen haben. Wenn Medien keine „starke“ Wirkung auf Bildung aufweisen, sind Vorgehensweisen und Modelle zur Analyse und Planung didaktisch sinnvoller Arrangements mediengestützten Lernens im Unterricht zu entwickeln. Das hier beschriebene Vorgehen einer mediendidaktischen Analyse beinhaltet drei Schritte: Zunächst werden Leitfragen für Medienentscheidungen beschrieben, um die Zielrichtung des Medieneinsatzes zu benennen. Anschließend wird die didaktische Funktion des Mediums im Unterrichtskonzept bestimmt und schließlich die medientechnische Plattform spezifiziert.
Von Michael Kerres im Text Medienentscheidungen in der Unterrichtsplanung (2000)

iconDieser Text erwähnt ...


Personen
KB IB clear
Stefan Aufenanger, Carl Bereiter, Richard E. Clark, Michael Kerres, Robert B. Kozma, Marlene Scardamalia, Wolfgang Schulz, Gerhard Tulodziecki, Bernd Weidenmann

Fragen
KB IB clear
Warum ICT in der Schule?Why ICT in schools?

Aussagen
KB IB clear
Effizienzargument: Mit ICT lassen sich gewisse Abläufe beim Lernen effizienter gestalten
Je mehr Sinneskanäle beteiligt sind, desto grösser ist der Lernerfolg
Lebensweltargument: ICT gehört in die Schule, weil es die Alltagsrealität der SchülerInnen (mit) prägt.
Lernargument: ICT-Einsatz fördert das Lernen
Zukunftsargument: computer literacy ist eine für die Informationsgesellschaft notwendige Kulturtechnik

Begriffe
KB IB clear
Bildungeducation (Bildung), Didaktikdidactics, Innovationinnovation, Internetinternet, LehrerInteacher, Lernenlearning, Medienmedia, Medienerziehung, Medienkompetenz/media literacymedia literacy, Multimediamultimedia, Schuleschool, Unterricht
icon
Bücher
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
Medien in Erziehung und Bildung (Gerhard Tulodziecki) 6, 3, 11, 5, 11, 8, 8, 8, 15, 10, 19, 15462152185
1980Unterrichtsplanung (Wolfgang Schulz) 13000
1995  Information und Lernen mit Multimedia (Ludwig J. Issing, Paul Klimsa) 18, 13, 26, 23, 32, 35, 26, 21, 22, 19, 27, 212202312110129
1996CSCL (Timothy D. Koschmann) 8, 12, 7, 2, 9, 9, 7, 5, 9, 8, 14, 9995091228
2001  Multimediale und telemediale Lernumgebungen (Michael Kerres) 11, 10, 21, 20, 26, 28, 21, 13, 25, 21, 18, 19149138195803
2003  Wirkungen und Wirksamkeit neuer Medien (Reinhard Keil, Michael Kerres) 7, 7, 15, 11, 19, 20, 17, 13, 13, 14, 24, 1125102113361
icon
Texte
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
1994 local secure Media Will Never Influence Learning (Richard E. Clark) 2, 1, 7, 2, 4, 5, 3, 2, 6, 6, 10, 3271231529
1994 local secure web Computer Support for Knowledge-Building Communities (Marlene Scardamalia, Carl Bereiter) 11, 17, 8, 4, 4, 4, 3, 7, 9, 10, 16, 10507101554
1994 local secure web Will media influence learning? (Robert B. Kozma) 2, 2, 5, 1, 1, 2, 1, 2, 7, 8, 7, 111123111244
1995Multicodierung und Multimodalität im Lernprozess (Bernd Weidenmann) 4, 3, 12, 9, 7, 13, 16, 11, 11, 15, 22, 143740143204
2000 local secure Internet und Schule (Michael Kerres) 10, 12, 11, 10, 13, 18, 10, 8, 12, 7, 16, 972792030
2003 local secure Lernen mit neuen Medien (Stefan Aufenanger) 3, 1, 6, 6, 8, 14, 6, 4, 8, 4, 7, 1061110641

iconDieser Text  erwähnt vermutlich nicht ... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Schweiz

iconTagcloud

iconZitationsgraph

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconErwähnungen  Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Medienentscheidungen in der Unterrichtsplanung: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 205 kByte; WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2020-06-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2012-09-28)

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.