/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Bücher

Strategisches Studienmarketing zur Begünstigung der Aufnahme eines Informatik-Studiums

Christian Götz ,
Diese Seite wurde seit 5 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Durch den bundesweiten Rückgang der Schülerzahlen und eine steigende Zahl von Bildungsangeboten, geraten Universitäten und Hochschulen zunehmend in eine Wettbewerbssituation, weshalb in den letzten Jahren vermehrt Studienmarketingmaßnahmen entwickelt wurden, um Schüler möglichst frühzeitig für das jeweilige Angebot (z. B. Informatik- und informatiknahe Studiengänge) zu interessieren. Ausgangspunkt der Arbeit sind dabei Faktoren und Theorien in Bezug auf den längerfristigen und individuellen Prozess der Studienwahl. Diese Arbeit widmet sich der Frage nach den generellen Einflussfaktoren der Studienwahl, insbesondere der Haupteinflussfaktoren, welche zur Aufnahme eines Informatikstudiums führen. Dabei soll die Frage geklärt werden, inwiefern Werbemaßnahmen von Universitäten und Hochschulen dabei überhaupt eine Rolle spielen und wie diese in den Kontext von Marketing und Hochschulmarketing eingeordnet werden können. Da die vorliegende Arbeit im Zeitraum der Umstrukturierung der bayerischen Gymnasien (vom neun- zum achtstufigen Gymnasium) liegt, konnten anhand einer empirischen Untersuchung Unterschiede im Vergleich der G9- und G8-Absolventen identifiziert werden, um zukünftige Studienmarketingmaßnahmen zielgruppengerecht optimieren zu können.
Von Christian Götz in der Dissertation Strategisches Studienmarketing zur Begünstigung der Aufnahme eines Informatik-Studiums (2015)
The decline in the numbers of students at schools all through Germany and a rising number of offers in education increase the competition among universities and academies; therefore student marketing procedures have been developed over the last few years with the aim to attract students as early as possible for their offers such as Computer Science, IT-Technology and similar courses of study. Relevant factors and theories with respects to the long term and individual processes of decision making relating to the choice of degree courses are the basis of the thesis. General factors of influence for the choice of degree courses and in particular the essential factors of influence leading to the choice of studying Computer Science are at the core of the thesis. The main question to be solved is in how far marketing measures of universities and academies are relevant at all and how they can be integrated in the context of marketing and university marketing on the whole. Since the thesis coincides with the restructuring of Bavarian secondary schools – from a nine-year to an eight-year system – differences between the two systems were identified by means of an empirical study regarding school leavers of the nine-year and the eight-year system respectively for optimizing student marketing procedures in the future.
Von Christian Götz in der Dissertation Strategisches Studienmarketing zur Begünstigung der Aufnahme eines Informatik-Studiums (2015)

iconDiese Doktorarbeit erwähnt ...


Personen
KB IB clear
William Aspray, Reyyan Ayfer, Albert Bandura, Tiffany Barnes, Rüdeger Baumann, Tim Bell, Wulf Bertram, Jürgen Bortz, Wilfried Bos, Torsten Brinda, Amanda Chaffin, J. McGrath Cohoon, Annemieke Craig, Paul Curzon, Quintin I. Cutts, David de Water, Peggy Israel Doerschuk, Nicola Döring, Mary Anne L. Egan, Noëmi Eglin-Chappuis, Birgit Eickelmann, Peter Forbrig, Julia Gerick, Gerd Gigerenzer, Alex Godwin, Frank Goldhammer, Christian Götz, Jutta Heckhausen, Heinz Heckhausen, Maria Knobelsdorf, Catherine Lang, Jiangjiang Liu, Johannes Magenheim, Judith Mann, Peter W. McOwan, Jacob Perrenet, Eve Powell, Jane Prey, Heather Richter, Heike Schaumburg, Markus Schneider, Carsten Schulte, Renate Schulz-Zander, Andreas Schwill, Knut Schwippert, Martin Senkbeil, Günter Siegel, Manfred Spitzer, Marco Thomas, Anja Umbach-Daniel, Armida Wegmann, Heike Wendt

Fragen
KB IB clear
Wie ist das Bild/Image der Informatik?

Aussagen
KB IB clear
Eltern beeinflussen Studienfachwahl
Gesellschaft beeinflusst Studienfachwahl
Gymnasium beeinflusst Studienfachwahl
Schulerfolg beeinflusst Studienfachwahl

Begriffe
KB IB clear
Amygdala / Mandelkern, Bologna-Reform, Dopamin, Erfahrungexperience, Gedächtnismemory, Gymnasium, Hochschulehigher education institution, ICILS, Informatikcomputer science, Informatik-Unterricht (Fachinformatik)Computer Science Education, Langzeitgedächtnislong term memory, Marketingmarketing, Schuleschool, Studienfachwahl, Universitätuniversity
icon
Bücher
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
1996Didaktik der Informatik (Rüdeger Baumann) 6, 15, 13, 10, 6, 2, 6, 2, 6, 11, 8, 844181232
1999  local web Informatik und Schule (Andreas Schwill) 10, 44, 13, 17, 13, 4, 7, 11, 8, 15, 12, 85719385469
2001  local Forschungsmethoden und Evaluation (Jürgen Bortz, Nicola Döring) 3, 19, 8, 7, 15, 8, 6, 3, 1, 8, 6, 6452361792
2002  local Lernen (Manfred Spitzer) 16, 20, 15, 22, 27, 15, 13, 7, 8, 12, 9, 93314298479
2005  local Vorsicht Bildschirm! (Manfred Spitzer) 18, 19, 15, 15, 21, 23, 28, 16, 14, 31, 16, 1165137117610
2005  Unterrichtskonzepte für informatische Bildung (Steffen Friedrich) 21, 48, 31, 23, 41, 29, 24, 25, 22, 30, 30, 2269432225537
2006 local Women and Information Technology (J. McGrath Cohoon, William Aspray) 4, 8, 10, 11, 15, 7, 2, 4, 3, 9, 4, 71057277
2006Braintertainment (Manfred Spitzer, Wulf Bertram) 3, 6, 6, 8, 5, 4, 2, 3, 3, 5, 7, 52135850
2006Hochschuldidaktik der Informatik (Peter Forbrig, Günter Siegel, Markus Schneider) 10, 29, 12, 15, 8, 4, 13, 8, 7, 14, 11, 87888884
2007 local Bauchentscheidungen (Gerd Gigerenzer) 5, 7, 8, 6, 7, 1, 3, 3, 4, 6, 8, 61086508
2007ITiCSE 2007 (Janet Hughes, D. Ramanee Peiris, Paul T. Tymann) 6, 14, 11, 10, 14, 7, 12, 12, 9, 8, 12, 124026712796
2007  INFOS 2007 - Didaktik der Informatik in Theorie und Praxis (Sigrid E. Schubert) 20, 26, 20, 22, 24, 20, 28, 14, 16, 19, 22, 1064313102646
2007 local Studienfachwahl und Fächerwechsel (Noëmi Eglin-Chappuis) 4, 5, 7, 9, 9, 4, 6, 5, 5, 5, 9, 7397428
2008 local web Das Image der Informatik in der Schweiz (Anja Umbach-Daniel, Armida Wegmann) 6, 12, 13, 9, 8, 4, 6, 3, 2, 8, 9, 73187685
2008ITiCSE 2008 (June Amillo, Cary Laxer, Ernestina Menasalvas Ruiz, Alison Young) 15, 19, 16, 18, 30, 18, 12, 17, 14, 13, 30, 92628091223
2009ITiCSE 2009 (Patrick Brézillon, Ingrid Russell, Jean-Marc Labat) 9, 11, 13, 7, 17, 16, 14, 6, 11, 12, 17, 9263199994
2009  local web INFOS 2009 (Bernhard Koerber) 26, 25, 16, 19, 17, 17, 17, 12, 13, 16, 17, 95426091951
2010 local Motivation und Handeln (Jutta Heckhausen, Heinz Heckhausen) 5, 19, 6, 8, 8, 2, 6, 2, 3, 2, 9, 711307511
2011 local web Biographische Lern- und Bildungsprozesse im Handlungskontext der Computernutzung (Maria Knobelsdorf) 8, 11, 10, 8, 17, 5, 3, 5, 2, 8, 9, 811138394
2011ITiCSE 2011 (Guido Rößling, Thomas L. Naps, Christian Spannagel) 11, 23, 17, 24, 23, 21, 15, 14, 10, 15, 24, 1539363152606
2011 local web Informatik in Bildung und Beruf (Marco Thomas) 14, 20, 13, 9, 27, 11, 13, 5, 5, 12, 15, 62834261208
2014 local web ICILS 2013 (Wilfried Bos, Birgit Eickelmann, Julia Gerick, Frank Goldhammer, Heike Schaumburg, Knut Schwippert, Martin Senkbeil, Renate Schulz-Zander, Heike Wendt) 13, 22, 16, 14, 18, 21, 9, 9, 9, 7, 19, 1214112112821
2015Strategisches Studienmarketing zur Begünstigung der Aufnahme eines Informatik-Studiums (Christian Götz) 4, 23, 7, 6, 7, 2, 14, 4, 3, 7, 10, 61476390
icon
Texte
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
1994 local Self-Efficacy (Albert Bandura) 3, 10, 10, 7, 5, 1, 3, 1, 4, 5, 10, 91739830
2005 local web Erwartungen und Wahlverhalten von Schülerinnen und Schülern gegenüber dem Schulfach Informatik (Carsten Schulte, Johannes Magenheim) 7, 19, 13, 16, 22, 17, 7, 5, 7, 5, 14, 591451113
2007Game2Learn (Tiffany Barnes, Heather Richter, Eve Powell, Amanda Chaffin, Alex Godwin) 2500
2007Serious fun in computer science (Paul Curzon) 1200
2007Pilot summer camps in computing for middle school girls (Peggy Israel Doerschuk, Jiangjiang Liu, Judith Mann) 3300
2007 local web Das informatische Weltbild von Studierenden (Maria Knobelsdorf, Carsten Schulte) 7, 11, 15, 8, 7, 2, 3, 4, 6, 7, 9, 119911489
2008Engaging with computer science through magic shows (Paul Curzon, Peter W. McOwan) 5200
2009Wie gewinnt man Schülerinnen und Schüler für ein Informatikstudium? (Torsten Brinda, David de Water) 2400
2009Differences in beliefs and attitudes about computer science among students and faculty of the bachelor program (Jacob Perrenet) 1200
2009Enthusing & inspiring with reusable kinaesthetic activities (Paul Curzon, Peter W. McOwan, Quintin I. Cutts, Tim Bell) 1200
2011Outreach programs to promote computer science and ict to high school and middle school students (Catherine Lang, Annemieke Craig, Jane Prey, Mary Anne L. Egan, Reyyan Ayfer) 1200

iconDiese Doktorarbeit  erwähnt vermutlich nicht ... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

iconTagcloud

iconZitationsgraph

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconZeitleiste

iconErwähnungen  Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBeat und diese Dissertation

Beat hat diese Dissertation während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule (IMS) ins Biblionetz aufgenommen. Beat besitzt weder ein physisches noch ein digitales Exemplar. Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.