/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Begriffe

ICILS

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconDefinitionen

The purpose of the International Computer and Information Literacy Study 2013 (ICILS 2013) is to investigate, in a range of countries, the ways in which young people are developing computer and information literacy (CIL) to support their capacity to participate in the digital age. To achieve this aim, the study will assess student achievement through an authentic computer-based assessment of CIL administered to students in their eighth year of schooling. It will also collect and report on analyses of data about student use of computers and other digital devices as well as students’ attitudes toward the use of computers and other digital tools.
Von Julian Fraillon, Wolfram Schulz, John Ainley im Buch International Computer and Information Literacy Study (2013) auf Seite  7
Martin HermidaMichael HielscherDominik PetkoBei ICILS handelt es sich um eine internationale large-scale Schulleistungsstudie nach dem Vorbild von PISA, TIMSS oder PIRLS, in der die computer- und informationsbezogenen Kompetenzen von Achtklässlern im Zentrum stehen (Fraillon et al. 2013; Eickelmann et al. 2014). Die Studie misst Computer- und Informationskompetenz in zwei Teilbereichen: 1) Informationen sammeln und organisieren und 2) Informationen erzeugen und austauschen. Der erste Teilbereich wird in drei Unterbereiche differenziert: a) Wissen zur Nutzung von Computern, b) auf Informationen zugreifen und Informationen bewerten und c) Informationen verarbeiten und organisieren. Der zweite Teilbereich gliedert sich in die vier Bereiche Informationen a) umwandeln, b) erzeugen, c) kommunizieren und austauschen und d) sicher nutzen.
Von Martin Hermida, Michael Hielscher, Dominik Petko im Text Medienkompetenz messen (2017)

iconBemerkungen

Birgit EickelmannDer internationale Datensatz zu ICILS 2013 wird für Sekundäranalysen im Frühjahr 2015 allen Interessierten zur Verfügung gestellt werden.
Von Birgit Eickelmann, Julia Gerick, Wilfried Bos im Buch ICILS 2013 (2014) im Text Die Studie ICILS 2013 im Überblick
Birgit EickelmannDas Besondere an der Studie ist, dass im Rahmen von ICILS 2013 erstmals durch ein aufwändiges methodisches und technisches Design über computerbasierte Schülertests die Kompetenzen von Achtklässler_innen im Bereich der computer- und informationsbezogenen Kompetenzen gemessen werden konnten. Koordiniert von der IEA (International Association for the Evaluation of Educational Achievement) sind in insgesamt 21 Bildungssystemen die gleichen Tests, jeweils in die Landesbzw. Unterrichtssprache übersetzt, zum Einsatz gekommen, wodurch sich mittlere Kompetenzstände der Jugendlichen im internationalen Vergleich in die jeweiligen Schulsysteme einordnen lassen
Von Birgit Eickelmann im Buch Kompetenzen in der digitalen Welt (2017) auf Seite  11

iconVerwandte Objeke

icon
Verwandte Begriffe
(Cozitation)
ICILS 2018, Informationskompetenzinformation literacy, ICILS 2013, computer und information literacy (CIL)computer und information literacy, Deutschlandgermany

iconRelevante Personen

Birgit Eickelmann Birgit
Eickelmann
Wolfram Schulz Wolfram
Schulz
Julian Fraillon Julian
Fraillon
John Ainley John
Ainley
Tim Friedman Tim
Friedman
Eveline Gebhardt Eveline
Gebhardt
Julia Gerick Julia
Gerick
Wilfried Bos Wilfried
Bos
Heike Schaumburg Heike
Schaumburg
Martin Senkbeil Martin
Senkbeil
Frank Goldhammer Frank
Goldhammer
Kerstin Drossel Kerstin
Drossel
Knut Schwippert Knut
Schwippert
Mario Vennemann Mario
Vennemann
Doreen Prasse Doreen
Prasse

iconHäufig erwähnende Personen

Birgit Eickelmann Birgit
Eickelmann
Wolfram Schulz Wolfram
Schulz
Julian Fraillon Julian
Fraillon
John Ainley John
Ainley
Tim Friedman Tim
Friedman
Eveline Gebhardt Eveline
Gebhardt
Julia Gerick Julia
Gerick
Wilfried Bos Wilfried
Bos
Heike Schaumburg Heike
Schaumburg
Amelie Labusch Amelie
Labusch
Martin Senkbeil Martin
Senkbeil
Frank Goldhammer Frank
Goldhammer
Kerstin Drossel Kerstin
Drossel
Knut Schwippert Knut
Schwippert
Gerald Lembke Gerald
Lembke
Mario Vennemann Mario
Vennemann
Ingo Leipner Ingo
Leipner
Jan Vahrenhold Jan
Vahrenhold
Doreen Prasse Doreen
Prasse

iconHäufig co-zitierte Personen

Birgit Eickelmann Birgit
Eickelmann
Julia Gerick Julia
Gerick
Wolfram Schulz Wolfram
Schulz
Julian Fraillon Julian
Fraillon
John Ainley John
Ainley
Wilfried Bos Wilfried
Bos
Tim Friedman Tim
Friedman
Heike Schaumburg Heike
Schaumburg
Heike Wendt Heike
Wendt
Knut Schwippert Knut
Schwippert
Eveline Gebhardt Eveline
Gebhardt
Ramona Lorenz Ramona
Lorenz
Frank Goldhammer Frank
Goldhammer
Martin Senkbeil Martin
Senkbeil
Renate Schulz-Zander Renate
Schulz-Zander
Kerstin Drossel Kerstin
Drossel
Julia Kahnert Julia
Kahnert
Mario Vennemann Mario
Vennemann
Doreen Prasse Doreen
Prasse
Björn Eric Stolpmann Björn Eric
Stolpmann
Stefan Welling Stefan
Welling
Bardo Herzig Bardo
Herzig
Andrea Cantieni Andrea
Cantieni
R. Vivó R.
Vivó
I. Seguí I.
Seguí
M.-C. Juan M.-C.
Juan
D. Furió D.
Furió
Anusca Ferrari Anusca
Ferrari

iconStatistisches Begriffsnetz  Dies ist eine graphische Darstellung derjenigen Begriffe, die häufig gleichzeitig mit dem Hauptbegriff erwähnt werden (Cozitation).

iconBlahfasel-Generator (Beta)

Das Thema ICILS im Rückblick
Das Thema "ICILS" prägt immer öfter das gesamte Denken. Höchste Zeit, das Thema ICILS detaillierter zu beleuchten.
Erstmals wurde das Thema 2013 beschrieben. Eine Trendabschätzung scheint in dieser kurzen Zeit schwierig. Oft wird Birgit Eickelmann zum Begriff ICILS zitiert. Doch auch Wolfram Schulz hat diesbezüglich einen guten Ruf.
Nützlich ist ein Blick auf die Begriffsgenese. Die prominenteste Erklärung des Begriffs von Julian Fraillon, Wolfram Schulz, John Ainley (2013) lautet: "The purpose of the International Computer and Information Literacy Study 2013 (ICILS 2013) is to investigate, in a range of countries, the ways in which young people are developing computer and information literacy (CIL) to support their capacity to participate in the digital age. To achieve this aim, the study will assess student achievement through an authentic computer-based assessment of CIL administered to students in their eighth year of schooling. It will also collect and report on analyses of data about student use of computers and other digital devices as well as students’ attitudes toward the use of computers and other digital tools."Vergleichbar lautet die Definition von Martin Hermida, Michael Hielscher, Dominik Petko von 2017 : "Bei ICILS handelt es sich um eine internationale large-scale Schulleistungsstudie nach dem Vorbild von PISA, TIMSS oder PIRLS, in der die computer- und informationsbezogenen Kompetenzen von Achtklässlern im Zentrum stehen (Fraillon et al. 2013; Eickelmann et al. 2014). Die Studie misst Computer- und Informationskompetenz in zwei Teilbereichen: 1) Informationen sammeln und organisieren und 2) Informationen erzeugen und austauschen. Der erste Teilbereich wird in drei Unterbereiche differenziert: a) Wissen zur Nutzung von Computern, b) auf Informationen zugreifen und Informationen bewerten und c) Informationen verarbeiten und organisieren. Der zweite Teilbereich gliedert sich in die vier Bereiche Informationen a) umwandeln, b) erzeugen, c) kommunizieren und austauschen und d) sicher nutzen.". Unübersehbar sind hier verbindende und trennende Aspekte. ...

iconEinträge in Beats Blog

iconZitationsgraph

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconZeitleiste

icon90 Erwähnungen  Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.