/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Personen

Jürg Nievergelt

Dies ist keine offizielle Homepage von Jürg Nievergelt, E-Mails an Jürg Nievergelt sind hier nicht möglich!
This is not an official homepage of Jürg Nievergelt and it is not possible to contact Jürg Nievergelt here!

icon4 Bücher von Jürg Nievergelt Hier finden Sie alle Bücher der gewählten Person, die im Biblionetz vorhanden sind.

Buchcover

Die Einführung der Informatik an den Mittelschulen

Informationsbulletin Nr. 13 der EDK

(Raymond Morel, Pierre Banderet, Fritz Egger, Erich Hui, André Jaquenod, René Jeanneret, Jürg Nievergelt, Edo Poglia, Marcel Sutter) (1978)   
Buchcover

Die Gestaltung interaktiver Programme

Mit Anwendungsbeispielen für den Unterricht

(Jürg Nievergelt, Andrea Ventura) (1983)  
Buch

Interactive Computer Programs for Education

Philosophy, Techniques, and Examples.

(Jürg Nievergelt, Andrea Ventura, Hans Hinterberger) (1986)
Buchcover

Programmieren mit Kara

Ein spielerischer Zugang zur Informatik

(Raimond Reichert, Jürg Nievergelt, Werner Hartmann) (2003)  

icon18 Texte von Jürg Nievergelt Hier finden Sie Texte der gewählten Person, die nicht in den oben aufgelisteten Büchern zu finden sind.

JahrVolltextAbrufeTextTexttyp
1972    2, 2, 4, 3, 2, 1, 2, 1, 2, 2, 1, 3What Machines Can and Cannot Do ( Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt J. C. Farrar, Jürg Nievergelt) erschienen in ACM Computing Surveys (CSUR, Volume 4 , Issue 2 (June 1972),Pages: Pages: 81 - 96Text
1974   2, 2, 3, 2, 2, 5, 1, 1, 2, 1, 2, 1ACSES, An Automated Computer Science Education SystemText
1975   2, 1, 2, 3, 1, 2, 6, 1, 1, 2, 3, 1Interactive Systems for Education - The New Look of CAI erschienen in Invited paper, Proc. IFIP Conf. on Computers in Education, 465-472., 1975Text
1975   1, 2, 2, 2, 1, 3, 8, 1, 1, 1, 2, 2An automatic tutor for introductory programming students (R. Danielson, Jürg Nievergelt) erschienen in Proc. Fifth Symp. on Computer Science Education, SIGCSE Bulletin, Vol. 7, No. 1.Text
1979   2, 1, 2, 1, 1, 1, 2, 5, 1, 1, 1, 1Zur Informatik-Ausbildung an der Mittelschule erschienen in Neue Zürcher Zeitung 1979Text
1990    3, 2, 3, 2, 2, 5, 4, 1, 1, 3, 1, 4Computer science for teachers - A quest for classics, and how to present them
erschienen in ICCAL '90 (Seite 2 - 15)
Konferenz-Paper
1993    6, 1, 1, 9, 3, 3, 4, 4, 5, 1, 1, 7Was ist Informatik-Didaktik? - Gedanken über die Fachkenntnisse des Informatiklehrers erschienen in Informatik Spektrum 16/1993Text
1995    1, 5, 3, 9, 3, 2, 1, 2, 5, 1, 2, 1Welchen Wert haben theoretische Grundlagen für die Berufspraxis? - Gedanken zum Fundament des Informatik-Turms erschienen in Informatik-Spektrum 18(6):342-344Text
1999     5, 3, 3, 1, 2, 5, 2, 2, 2, 1, 3, 1Roboter programmieren - ein Kinderspiel - Bewegt sich auch etwas in der Allgemeinbildung? erschienen in Informatik-Spektrum 22(5)Text
2000    2, 2, 2, 2, 2, 10, 1, 2, 1, 1, 1, 2Ein spielerischer Einstieg in die Programmierung mit Java - Kara to Java - erste Schritte beim Programmieren (Raimond Reichert, Jürg Nievergelt, Werner Hartmann) erschienen in Informatik Spektrum 23 (2000), Nr. 5, S. 309-315Text
2001    2, 1, 3, 6, 4, 2, 2, 3, 3, 3, 1, 1Programming in schools - why, and how? (Raimond Reichert, Jürg Nievergelt, Werner Hartmann) erschienen in In C. Pellegrini, A. Jacquesson (Hrsg.): Enseigner l'informatique,pp 143-152. Georg Editeur Verlag, 2001Text
2001    2, 2, 4, 3, 5, 1, 1, 2, 1, 1, 2, 1Kara, finite state machines, and the case for programming as part of general education (Werner Hartmann, Jürg Nievergelt, Raimond Reichert) erschienen in Symposia on Human-Centric Computing Languages and EnvironmentsText
2002   2, 3, 5, 5, 4, 1, 5, 1, 2, 1, 3, 1Exorciser - Automatic Generation and Interactive Grading of Exercises in the Theory of Computation (Vincent Tscherter, Reto Lamprecht, Jürg Nievergelt) erschienen in Proceedings of the 4th International Conference on New Educational Environments, pages 3.1.47-50. Lugano, SwitzerlandText
2002    3, 4, 12, 4, 5, 7, 7, 6, 3, 5, 7, 24Informatik und Bildung zwischen Wandel und Beständigkeit (Werner Hartmann, Jürg Nievergelt) erschienen in Informatik Spektrum 6/02Text
2003    3, 2, 4, 1, 1, 5, 2, 1, 1, 3, 1, 1Kara: Ein theoriebasierter Ansatz für Lernumgebungen zu fundamentalen Konzepten der Informatik (Markus Brändle, Werner Hartmann, Jürg Nievergelt, Raimond Reichert, Tobias Schlatter)
erschienen in Informatische Fachkonzepte im Unterricht
Konferenz-Paper
2003   3, 1, 5, 8, 3, 3, 1, 6, 4, 9, 3, 1Welche Computer wollen wir? - Informatik zwischen Vision und Illusion erschienen in NZZ vom 8.8.2003Text
2003    1, 1, 2, 1, 1, 1, 1, 7, 3, 1, 1, 1Informatik zwischen Vision und IllusionText
2005Why Teach Introductory Computer Science? - Reconciling Diverse Goals and Expectations
erschienen in From Computer Literacy to Informatics Fundamentals (Seite 92 - 92)  
Konferenz-Paper

iconDefinitionen von Jürg Nievergelt

Von Jürg Nievergelt gibt es im Biblionetz insgesamt 8 Definitionen zu den Begriffen CAI, Church-Turing-These, Exorciser, Halteproblem, Informatik-Unterricht (Fachinformatik), Kara, Karel

iconBemerkungen von Jürg Nievergelt

Von Jürg Nievergelt gibt es im Biblionetz Bemerkungen zu:


Bücher
KB IB clear
Die Einführung der Informatik an den Mittelschulen, Die Gestaltung interaktiver Programme

Texte
KB IB clear
Computing Machinery and Intelligence, Der Begriff Berechnungsmodell, Exorciser, Informatik und Bildung zwischen Wandel und Beständigkeit, Informatik zwischen Vision und Illusion, Interactive Systems for Education, Kara, finite state machines, and the case for programming as part of general education, Kara: Ein theoriebasierter Ansatz für Lernumgebungen zu fundamentalen Konzepten der Informatik, Programmieren im Unterricht - warum und wie?, Programming in schools - why, and how?, Roboter programmieren - ein Kinderspiel, Should the Computer Teach the Student, or Vice-Versa?, Teaching the Nintendo Generation to Program, Umgebungen für den Programmierunterricht, Was ist Informatik-Didaktik?, Welchen Wert haben theoretische Grundlagen für die Berufspraxis?, What Machines Can and Cannot Do, Why Teach Introductory Computer Science?

Fragen
KB IB clear
Gehört Programmieren zur Allgemeinbildung?Should programming be part of general education?
Warum Informatik-Unterricht?Why computer science education?
Welche Ausbildung wird in der Informationsgesellschaft benötigt?
Welchen Einfluss haben Medien auf das Lernen?Which influence does media have on learning?

Aussagen
KB IB clear
Arbeitstechnikargument: Mit Informatik lässt sich das präzise Planen, Arbeiten und Kommunizieren im Team üben
Computer = SchülerIn (Konstruktionsargument)
Es braucht ein Schulfach Informatik
Zukunftsargument: computer literacy ist eine für die Informationsgesellschaft notwendige Kulturtechnik

Begriffe
KB IB clear
Allgemeinbildunggeneral education, computational thinkingcomputational thinking, computer literacycomputer literacy, Informatik-Didaktikdidactics of computer science, Informatik-Unterricht (Fachinformatik)Computer Science Education, Kara, OOM (Object oriented modelling)Object oriented modelling, Privatschule, Programmierter Unterricht, Theorietheory, Turing-Maschineturing machine

iconZugehörigkeiten

BildVonBisNameRolle
19752003DINFK Departement für Informatik der ETH ZürichProfessorIn

iconZugehörige Personen

BildVonBisNameRolle
??Hans HinterbergerDoktorandIn
??Bernhard PlattnerDoktorandIn
??Markus BrändleDoktorandIn
??Andrea VenturaDoktorandIn
Vincent Tscherter??Vincent TscherterDoktorandIn
Raimond Reichert??Raimond ReichertDoktorandIn

iconZeitleiste von Jürg Nievergelt

iconOrganisatorische Beziehungen von Jürg Nievergelt Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconCoautorInnen

Pierre Banderet, Markus Brändle, R. Danielson, Fritz Egger, J. C. Farrar, Werner Hartmann, Hans Hinterberger, Erich Hui, André Jaquenod, René Jeanneret, Reto Lamprecht, Raymond Morel, Edo Poglia, Raimond Reichert, Tobias Schlatter, Marcel Sutter, Vincent Tscherter, Andrea Ventura

iconZitationsnetz Dies ist eine graphische Darstellung von im Biblionetz erfassten Zitationen und Co-Autorschaften.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconBegriffswolke von Jürg Nievergelt


Begriffswolke
APH KB IB clear
Ada (Programmiersprache), Algorithmusalgorithm, Allgemeinbildunggeneral education, Assoziation, Automatautomat, BASIC (Programmiersprache)BASIC (programming language), BerechenbarkeitComputability, Bildungeducation (Bildung), C (Programmiersprache), C++ (Programmiersprache), CAIcomputer aided instruction, CAx (Computer Aided irgendwas), Church-Turing-These, computational thinkingcomputational thinking, Computercomputer, computer literacycomputer literacy, Curriculum / Lehrplancurriculum, Datendata, Denkenthinking, Didaktikdidactics, E-LearningE-Learning, ElizaEliza, E-Maile-mail, ETH Zürich, Exorciser, Expertensystemexpert system, Formalisierung, Frontalunterricht, Fundamentale Ideen der Informatik, Geometriegeometry, Gesellschaftsociety, GUI (Graphical User Interface)Graphical User Interface, Halteproblem, Hardwarehardware, HCI/MMI (Human-Computer-Interaction)Human-Computer-Interaction, Hypertexthypertext, ICTICT, Informatikcomputer science, Informatik im Unterricht (Informatikanwendung), Informatik-Didaktikdidactics of computer science, Informatik-Unterricht (Fachinformatik)Computer Science Education, Informationinformation, information retrievalinformation retrieval, Informationsgesellschaftinformation society, Intelligenzintelligence, Interaktivitätinteractivity, Internetinternet, Intuition, Java, Kara, Karel, Kinderchildren, Komplexitätcomplexity, Konzeptwissen, Kulturtechnik, Lambda-Kalkül, LEGO Mindstorms, Lernenlearning, Lernsoftware, Lernumgebung, LISP, Logiklogic, LOGO (Programmiersprache)LOGO (programming language), Mathematikmathematics, MemexMemex, MIT, Modellmodel, Moore's lawMoore's law, Multimediamultimedia, Naturwissenschaftnatural sciences, OOM (Object oriented modelling)Object oriented modelling, Pascal (Programmiersprache), Physikphysics, PISA-StudienPISA studies, PLATO, Privatschule, Produktwissen, Programmierenprogramming, Programmiersprachenprogramming languages, Programmierter Unterricht, Rekursionrecursion, Roboterrobot, Schuleschool, Schulen ans Netz (Deutschland), Schul-ICT-Initiativen, SchweizSwitzerland, Simulation, Softwaresoftware, StarLogo, Theorietheory, TICCIT, Turing-Maschineturing machine, Turing-Testturing test, Unterricht, Unterrichtsmedien, User Interface (Benutzerschnittstelle)User Interface, User/BenutzerUser, Verstehenunderstanding, Versuch und Irrtumtrial and error, Wandtafelblackboard, Wearable ComputingWearable Computing, Werkzeugtool, Wirtschafteconomy, Wissenschaftscience, Wissensmanagementknowledge management, WWW (World Wide Web)World Wide Web,

iconZitate von Jürg Nievergelt

Jürg NievergeltDer Informatiklehrer soll imstande sein, die grundlegenden Ideen der Informatik intelligent und auch für Laien verständlich zu besprechen.
von Jürg Nievergelt im Text Was ist Informatik-Didaktik? (1993)
Werner HartmannJürg Nievergelt[Es] wird heute den Schulen nahegelegt, von Anfang an die Objektorientierung ins Zentrum der Ausbildung zu stellen. Dabei wird übersehen, dass Objektorientierung als Entwurfsmethode für große Softwaresysteme kaum für den Einstieg in die Informatik geeignet ist.
von Werner Hartmann, Jürg Nievergelt im Text Informatik und Bildung zwischen Wandel und Beständigkeit (2002)
Jürg NievergeltIm Zeitalter der Anwenderpakete wird damit das Programmieren nicht mehr nur als Werkzeug benötigt, sondern als Gedankengut, das den vernünftigen Einsatz der Werkzeuge ermöglicht, die von anderen erstellt wurden. Eine ähnliche Aussage gilt für jede Art von Allgemeinbildung. Denn darunter versteht man Gedankengut, das man selten für direkten Nutzen einsetzt, das einem aber eine Geisteshaltung erlaubt, um Detailkenntnisse von transienter Bedeutung im Tagesgeschäft vernünftig einzusetzen.
von Jürg Nievergelt im Text Roboter programmieren - ein Kinderspiel (1999)
Werner HartmannJürg NievergeltDas Anzweifeln des Stellenwertes der Informatik als allgemeinbildendes Fach rückte vielerorts die Legitimation eines Schulfaches Informatik und die möglichen Inhalte eines solchen Faches in den Mittelpunkt der Diskussion. So entstanden Lehrplan-Dokumente mit einem Umfang von mehr als hundert Seiten, mit überrissenen Zielsetzungen und außer Reichweite der Vorkenntnisse vieler Informatiklehrpersonen. Diese Lehrpläne werden an den Schulen oft schon gar nicht mehr zur Kenntnis genommen und verkommen so zu Makulatur.
von Werner Hartmann, Jürg Nievergelt im Text Informatik und Bildung zwischen Wandel und Beständigkeit (2002)

icon4 Vorträge von Beat mit Bezug

  • i-factory teachers workshop

    Verkehrshaus Luzern, 30.03.2011
  • Informatische Bildung auf der Primarstufe: Bildungswert und Grenzen

    PH FHNW, 01.03.2013
  • Aus dem fernen Digitalien...
    edudays 2015 (Videoaufzeichnung)
    Krems an der Donau 2015, 08.04.2015
  • http://phzh.ch/unmöglich

    PHZH, 29.10.2016

iconZitationsgraph

Aufgrund der Grösse ist diese Grafik nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser (vermutlich IE) aber nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, welche die gewählte Person oder ihre Werke erwähnen.

iconVolltexte

LokalAuf dem WWW Kara: Ein theoriebasierter Ansatz für Lernumgebungen zu fundamentalen Konzepten der Informatik: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 271 kByte; WWW: Link OK 2016-05-28)
LokalAuf dem WWW Welchen Wert haben theoretische Grundlagen für die Berufspraxis?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 28 kByte; WWW: Link OK 2016-05-28)
LokalAuf dem WWW Programming in schools - why, and how?: Fulltext as PDF (lokal: PDF, 303 kByte; WWW: Link OK 2016-05-28)
LokalAuf dem WWW Kara, finite state machines, and the case for programming as part of general education: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 431 kByte; WWW: Link OK 2016-05-28)
LokalAuf dem WWW Kara: Ein theoriebasierter Ansatz für Lernumgebungen zu fundamentalen Konzepten der Informatik: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 271 kByte; WWW: Link OK 2016-05-28)
LokalAuf dem WWW Was ist Informatik-Didaktik?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 94 kByte; WWW: Link OK 2016-05-28)
LokalAuf dem WWW Computer science for teachers: Artikel als Volltext bei Springerlink (lokal: PDF, 271 kByte; WWW: Link OK 2016-05-28)
LokalWelche Computer wollen wir?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 22 kByte)
LokalAuf dem WWW Informatik und Bildung zwischen Wandel und Beständigkeit: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 165 kByte; WWW: Link OK 2016-05-28)
LokalDie Einführung der Informatik an den Mittelschulen: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 808 kByte)
LokalZur Informatik-Ausbildung an der Mittelschule: Fulltext als PDF
LokalAuf dem WWW What Machines Can and Cannot Do: Fulltext as PDF (lokal: PDF, 1291 kByte; WWW: Link OK 2016-05-28)
LokalAuf dem WWW Roboter programmieren - ein Kinderspiel: Fulltext als PDF (lokal: PDF, 111 kByte; WWW: Link OK 2016-05-28)
LokalAuf dem WWW Informatik zwischen Vision und Illusion: Artikel als Volltext bei Springerlink (lokal: PDF, 65 kByte; WWW: Link OK 2016-05-28)
LokalInteractive Systems for Education: Fulltext des Papers als PDF (lokal: PDF, 98 kByte)
LokalAn automatic tutor for introductory programming students: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 427 kByte)
LokalExorciser: Full Paper as PDF (lokal: PDF, 61 kByte)
LokalAuf dem WWW Ein spielerischer Einstieg in die Programmierung mit Java: Ganzer Artikel als PDF (lokal: PDF, 222 kByte; WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2016-05-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2015-10-28)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Jürg Nievergelt 3433375213036315183226665886713320144138922329433942182131
Verweise von Jürg Nievergelt 2445417656267124320322621810313313110192
Webzugriffe auf Jürg Nievergelt 
200220032004200520062007200820092010201120122013201420152016