/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Begriffe

Schrift

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconDefinitionen

In den bislang angestellten Überlegungen habe ich mich auf die Schrift bezogen, so als ob sich die Gelehrten über die Bedeutung dieses Begriffs einig seien. Bedauerlicherweise ist das nicht der Fall. Um eventuelle Missverständnisse zu vermeiden, möchte ich meine Vorstellung von der Schrift kurz darlegen. Ich schlage folgende Definition vor: Die Schrift ist ein grafisches Notationssystem, das im jeweiligen Kontext einer Sprachgemeinschaft als Instrument für die kommunikative Interaktion, für die kulturelle Produktion und nicht zuletzt für das individuelle und kollektive Gedächtnis verwendet wird.
Von Tomás Maldonado im Buch Digitale Welt und Gestaltung im Text Sprechen, schreiben, lesen (2005) auf Seite  332

iconBemerkungen

Vilém FlusserNur noch Historiker und andere Spezialisten werden in Zukunft Schreiben und Lesen lernen müssen.
Von Vilém Flusser im Buch Die Schrift - Hat Schreiben Zukunft? (1989)
Heute kommt für offizielle Schreiben der Computer zum Einsatz, dennoch braucht jeder Mensch nach wie vor eine flüssige, gut leserliche Handschrift.
Von Lisa Inglin im Text Entfesselte Handschrift (2007)
So betrachtet kann man wohl behaupten, dass die Erfindung der Schrift ein Mittel gewesen ist, um das Gedächtnis zu verstärken, insbesondere das «Arbeitsgedächtnis». Die Schrift entstand aus einer wachsenden individuellen und sozialen Unzufriedenheit mit dem mündlichen Gedächtnis, das als nicht mehr auf der Höhe der Zeit stehend angesehen wurde.
Von Tomás Maldonado im Buch Digitale Welt und Gestaltung im Text Sprechen, schreiben, lesen (2005) auf Seite  329

iconVerwandte Objeke

icon
Verwandte Begriffe
(Cozitation)
Schreibenwriting, Schreiben von Handhand writing, Buchdruckprinting press, Typographietypography, Sprachelanguage
icon
Verwandte Aussagen
Schrift ist Technik
Schrift macht Auswendiglernen/Gedächtnis unwichtiger
Schrift führte zu einem Leitmedienwechsel

iconHäufig erwähnende Personen

Henning Lobin Henning
Lobin
Frank Hartmann Frank
Hartmann

iconHäufig co-zitierte Personen

iconStatistisches Begriffsnetz  Dies ist eine graphische Darstellung derjenigen Begriffe, die häufig gleichzeitig mit dem Hauptbegriff erwähnt werden (Cozitation).

iconBlahfasel-Generator (Beta)

Schrift - eine Betrachtung verstanden von Henning Lobin
Das Spannungsfeld "Schrift" verändert vermehrt das morgige Privatleben. Der vorliegende Vortrag versucht deshalb, das Thema detaillierter zu beschreiben.
Erstmalig aufgegriffen wurde das Thema vor 35 Jahren. Dies bietet die Chance für eine historische Betrachtungsweise.
Nützlich ist ein Blick auf die zahlreichen Definitionen des Begriffs. Die neuste einigermassen bekannte Erklärung des Begriffs lautet: "In den bislang angestellten Überlegungen habe ich mich auf die Schrift bezogen, so als ob sich die Gelehrten über die Bedeutung dieses Begriffs einig seien. Bedauerlicherweise ist das nicht der Fall. Um eventuelle Missverständnisse zu vermeiden, möchte ich meine Vorstellung von der Schrift kurz darlegen. Ich schlage folgende Definition vor: Die Schrift ist ein grafisches Notationssystem, das im jeweiligen Kontext einer Sprachgemeinschaft als Instrument für die kommunikative Interaktion, für die kulturelle Produktion und nicht zuletzt für das individuelle und kollektive Gedächtnis verwendet wird." (Tomás Maldonado, 2007). ...

iconZitationsgraph

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconZeitleiste

icon111 Erwähnungen  Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo finden

iconExterne Links

Auf dem WWW Wissen schaffendes Schreiben: Konstruktivismus; (Weiter)Entwicklung des eigenen Denkens/Wissens/Fühlens beim und durch das Schreiben; Wissen in Texten als Grundlage eigener - interpretatorischer - Operationen, aber kaum mehr als \"Festschreibungen\"; Prozesse des Schaffens von Wissen ( WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2020-11-11 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2015-10-28)

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.